Unternehmensführung

Unternehmensführung im Mittelstand- so managen Sie Ihr Unternehmen

Dabei spielen drei zentrale Punkte eine große Rolle: Zum ersten führen sie ihre Unternehmen vorbildlich, das heißt, sie verstehen Führung nicht als Privileg, sondern als Dienstleistung. Zum zweiten entwickeln sie Strategien, die in die Zukunft gerichtete sind und ihrem Unternehmen Erfolg garantieren. Und zum dritten zögern sie nicht, diese Strategien auch konsequent umzusetzen.

Achten Sie auf eine erfolgreiche Mitarbeiterführung

Konsequente und erfolgreiche Mitarbeiterführung bedeutet, eine Gruppe von Menschen anzuleiten, eine definierte Leistung zu erbringen. Ein erfolgreicher Unternehmer lehrt seinen Mitarbeitern das Fischen, anstatt selbst Fische zu fangen. Wie geht man dabei vor? Wichtig ist es die richtigen Mitarbeiter zu finden und zu haben und ihnen klar zu machen, welche Werte der Firmenkultur zugrunde liegen.

Formulieren Sie klare Ziele und eindeutige Aufgaben. Fördern Sie Ihre Mitarbeiter in selbstverantwortlichem Handeln. Machen Sie Führung zu Ihrer höchsten Priorität. Führung besteht aus zahlreichen kleinen Dingen – Tag für Tag. Verstehen Sie sich als Dienstleister für Ihre Mitarbeiter, deren Hauptaufgabe es ist, hochwirksam für das Unternehmen arbeiten zu können. Entwickeln Sie Ihre Mitarbeiter und nehmen Sie Weiterbildung (lebenslanges Lernen) ernst.

Sprechen Sie wertschätzend mit Ihren Mitarbeitern: vom Small Talk in der Küche bis hin zu Gesprächen, in denen Sie Ziele vereinbaren, Aufgaben delegieren und besprechen oder gar einmal Konflikte lösen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter und vertrauensvoll zusammen arbeiten. Machtspiele, Neid und Misstrauen kosten Unternehmen viel Geld. Kommunizieren Sie Ihre Werte, Ihre Visionen, Ihre Ziele, aber auch jegliche Veränderungen oder Krisensituationen. Wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern offen reden, verstehen sie das „Warum“ und das „Was“ wird kein so großes Problem mehr sein.

Entwickeln Sie eine Strategie

Zwei Umstände sind es, die in Unternehmen bewirken, dass sie sich verändern: Eine Krisensituation oder eine Vision.

Viele Unternehmen sind unzureichend auf die Zukunft vorbereitet. Wenn Sie heute Hotels in bestimmten Fremdenverkehrsgebieten besuchen, werden Sie feststellen, dass dort in vielen Fällen noch das Flair der 70er- und 80er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts herrscht. Gleiches gilt für die Denkweise der Hotelbetreiber. Sie erkennen die Zeichen der Zeit nicht, weil die Rendite gerade noch ausreichend ist.

Die Ursache der sich in den nächsten Jahren verschärfenden Krise ist eine veränderte Wirklichkeit. Die Touristenströme haben sich verlagert. Unternehmen, die sich in einer veränderten Welt neu orientiert und eine Vision entwickelt haben, stehen heute besser da als noch vor 10 oder 20 Jahren. Sie haben ihre Hotels zu Wellness-Oasen umgebaut, setzen auf hochwertige Tagungen oder konzentrieren sich auf Trend-Sportarten. Wer eine Vision hat, kann darauf eine zukunftsträchtige Strategie aufbauen.

Hermann Simon fasst es in seinem Buch „Strategie und Wettbewerb“ die Erfolgsfaktoren für die Strategieentwicklung  folgendermaßen zusammen:

  • Man muss wissen, was man will.
  • Man muss wissen, was man nicht will.
  • Man muss etwas Neues schaffen.
  • Man muss externe Chancen und interne Kompetenzen integrieren.
  • Man muss durchhalten.

Welcher dieser Punkte ist in Ihrem Unternehmen klar definiert? Hierzu braucht es ein Leitbild, an dem sich alle im Unternehmen orientieren können. Aus dem Leitbild werden Ziele und Strategien abgeleitet.

Handeln Sie mit Konsequenz

Doch was nützen die besten Vorschläge und Strategien, wenn sie nicht umgesetzt werden? Exzellente Unternehmen sind deshalb umsetzungsstarke Unternehmen. Ein Beispiel dazu:

Die Ladenbauer Brust & Partner im badischen Bad Schönborn sind nicht nur konsequent organisiert, sie haben zudem ein gutes Betriebsklima. Mit ihrem softwaregestützten konsequenten Projekt- und Qualitätsmanagementmethoden erfassen und steuern sie alle Ziele und Projekte. Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen kontrolliert die Umsetzung der Jahresziele und die Aufgabenplanungen mit Hilfe dieser Software. Wenn ein Mitarbeiter einen Verbesserungsvorschlag hat, dann drückt er auf ein entsprechendes Symbol in seiner EDV-Maske und kann dann ganz einfach ein Ideenblatt verfassen und absenden.

Ein unliebsames Thema in Unternehmen sind Besprechungen und deren Protokolle. Bei Brust & Partner wird jede Besprechung in der Datenbank erfasst. Jeden Morgen um 8 Uhr trifft sich der Führungskreis für 10 Minuten, um die geplante Aufgaben und Termine dieses Tages zu besprechen. So ist jeder bestens informiert. Das Ladenbauunternehmen gehört bundesweit zu den besten seiner Branche.

Immer dann, wenn ein Ziel konkret formuliert ist, muss auch konsequent gehandelt werden. Wenn dies nicht geschieht, verliert ein Unternehmer an Glaubwürdigkeit. Oft wird in Unternehmen fehlendes Vertrauen bemängelt. Aber Vertrauen entsteht nur durch eine kontinuierlich unter Beweis gestellte Glaubwürdigkeit. Erst das konsequente Handeln im Alltag verleiht Glaubwürdigkeit und zeigt Wirkung in einer positiven Entwicklung. Es genügt nicht zu wollen, man muss es auch tun, sagte schon Goethe. Und man sollte sich dabei nicht zu viel Zeit lassen.


Cay von Fournier

Über den Autor Cay von Fournier

Dr.Dr. Cay von Fournier ist Geschäftsführender Gesellschafter des Weiterbildungsinstituts SchmidtColleg. In Fourniers Vorträgen geht es um die Führung von Unternehmen, Menschen und die des eigenen Lebens.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!