Karriere

Wie Sie andere Menschen für sich gewinnen

Jeder empfängt gerne Streicheleinheiten. Doch was tun, wenn dieser direkte Hautkontakt nicht möglich oder im beruflichen Umfeld auch gar nicht erwünscht ist? Wir müssen uns überlegen, wie man auf andere Art und Weise das Gefühl der Geborgenheit und Nähe vermitteln kann.

Wenn Sie eine Katze streicheln, dankt sie es Ihnen mit ihrem behaglichen Schnurren – sofort, denn ein Tier heuchelt nicht. Sie genießt es, im Mittelpunkt zu sein. Nicht anders verhält es sich beim Menschen. Der sicherste Weg, andere für sich zu gewinnen, ist, sie in den Mittelpunkt zu stellen, ihnen das zu geben, was sie brauchen:

Anerkennung und das Gefühl, bedeutend zu sein. Verteilen Sie also Streicheleinheiten.

Warum fällt es schwer, Lob und Streicheleinheiten zu verteilen?

Woher aber kommt es, dass sich viele Menschen mit diesen „Streicheleinheiten“ so schwer tun? Wo doch jeder weiß, wie sie aufbauen, Mut machen, motivieren. Es sind hauptsächlich fünf Gründe:

  1. Weil viele glauben, sie würden sich dabei etwas vergeben.
  2. Weil viele in der Kindheit selbst zu wenig „gestreichelt“ worden sind.
  3. Weil wir gute Leistungen bei anderen oft für selbstverständlich halten („das ist ja seine Pflicht“).
  4. Weil wir mehr darauf programmiert sind, Fehler anzukreiden.
  5. Weil manche Menschen aus der Grundeinstellung „Ich bin nicht o. k. – Du bist nicht o. k.“ heraus handeln. Weil ihr Selbstwertgefühl gering ist, fühlen Sie sich dann am wohlsten, wenn sie andere klein machen können.

Wie Sie anderen Menschen Anerkennung zeigen

Professionelle Werbestrategen haben es längst erkannt. Das meiste Geld wird nicht für Essen, Wohnen, Schlafen ausgegeben. Nein. Das wirklich große Geld wird für Überflüssiges berappt: für das Traumhaus, den Traumwagen, die Traumreise. Es wird ausgegeben, um den Hunger nach Anerkennung zu stillen, um anderen zu imponieren. Deshalb empfehle ich Ihnen, die folgende Liste auszudrucken und in Ihre Brieftasche zu stecken, damit Ihr Blick jeden Tag mindestens einmal darauf fällt. Es sind Ersatzformen für Streicheln, die Sie jeden Tag praktizieren können:

  • mit Namen anreden
  • Mut machen
  • in den Arm nehmen
  • Versprechen halten
  • gratulieren
  • Sympathie zeigen
  • Hobby ansprechen
  • helfen und um Hilfe bitten
  • Freude bereiten
  • einbeziehen
  • recht geben
  • Interesse zeigen
  • gemeinsam feiern
  • einladen
  • lächeln
  • trösten
  • Komplimente machen
  • Zeit nehmen
  • Lob aussprechen
  • Ehrlichkeit
  • zuhören
  • informieren und um Rat fragen
  • bewundern
  • informieren
  • konstruktive Kritik üben

Was kosten diese „Ersatzmöglichkeiten“? Die meisten kosten nicht mal ein Stückchen Brot. Manche kosten nur einen Blick, ein Wort. Ihr Vorrat an Brot darf sich erschöpfen. Ihr Vorrat an Anerkennung nie! An Brot kann man sich satt essen. Haben Sie schon einmal einen Menschen kennen gelernt, der der Anerkennung überdrüssig wurde? Auch die Reichsten und Mächtigsten brauchen, was Shakespeare „die Milch der menschlichen Liebe“ genannt hat.

Jeder Mensch will Lob und Anerkennung

Bitte lassen Sie sich auch nicht von Menschen täuschen, die so tun, als ob sie dieses Streicheln gar nicht bräuchten, die es ablehnen oder sich unangenehm berührt zeigen. Wer Lob ablehnt, möchte in Wahrheit noch einmal gelobt werden. Das eine Mal reicht ihm gar nicht. Deshalb: Machen Sie es auch anderen leichter, Sie zu streicheln. Zeigen Sie Ihr Gefühl. Sagen Sie z. B.: „Danke. Ihr Kompliment macht mich stolz. Ich freue mich darüber.“ Sie vergeben sich dadurch doch nichts, oder? Anerkennung muss von Herzen kommen und ebenso herzlich angenommen werden. Dann werden Sie in jedem Fall Menschen für sich gewinnen.


Gerhard Reichel

Über den Autor Gerhard Reichel

Gerhard Reichel ist Geschäftsführer des "Institut für Rhetorik" und bietet Trainings für Rhetorik, Dialektik, Schlagfertigkeit und erfolgreich Verhandeln.

1Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Robin | 29. Juni 2011

    Ich kann die`s alles nur bestätigen. Vieles was Sie in Ihrer Liste aufgezählt haben, wende ich seit langem mit Erfolg an. Ich teile ständig meine Positive und Glückliche Energie mit anderen. Somit zaubert man der Person ein Lächeln ins Gesicht.
    Gehts der Person gut, dann gehts mir auch Gut.