Geldgeschenke44 € Freigrenze statt Lohnerhöhung – machen Sie Ihre Mitarbeiter glücklich

Was Mark Zuckerberg im großen Stil macht, ist auch auf kleiner Ebene möglich. Erst vor wenigen Wochen ist bekanntgeworden, dass die britischen Facebook-Mitarbeiter über die nächsten drei Jahre mit Bonuszahlungen von knapp einer Million Euro pro Person beschenkt werden. Auch wenn die Höher der Zahlung von Facebook erst einmal dementiert wurde, kann als sicher gelten, dass die Zuckerbergs Mitarbeiter auf attraktive Bonuszahlungen hoffen können. Der Grund dafür liegt nicht zuletzt in der Gewinnreduzierung und damit in der Senkung der Steuerlast.

Auch wenn Sie keine Millionen abzugeben haben, ein Geldgeschenk für Mitarbeiter ist ein guter Weg, das Arbeitsklima zu verbessern und Angestellte zu motivieren. Die monatliche Freigrenze von 44 € erlaubt es Ihnen, mehr als 500 € pro Jahr steuerfrei abzutreten.

Mitarbeiterbindung durch Geldgeschenke

Der aktuelle Arbeitsmarkt ist hart umkämpft. Qualifizierte Mitarbeiter zu finden und diese für das eigene Unternehmen zu begeistern ist nicht immer einfach. Machen Sie Ihre Firma in der Arbeitswelt bekannt, indem Sie bestehende Mitarbeiter aktiv motivieren, fördern und wertschätzen. Bieten Sie außerdem attraktive Bonuspakete für interessierte Bewerber.

Die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung und den Aufbau eines kreativen wie effizienten Arbeitsklimas sind vielfältig. Team-Building-Events, Feedback-Sessions und interne wie externe Fortbildungen sind ein erstklassiger Weg, um eine fruchtbare Unternehmenskultur zu kreieren. Ein gern gesehener Weg, um Mitarbeitern die persönliche Wertschätzung zu demonstrieren, ist die Übergabe von Mitarbeitergeschenken. Geldgeschenke sind besonders beliebt, da der Angestellte sie nach seinem Ermessen nutzen kann.

Einfache Bonuszahlungen oder gar eine Gehaltserhöhung sind voll zu versteuern. Das deutsche Steuerrecht räumt Arbeitgebern allerdings eine Reihe von Optionen ein, Steuern aktiv einzusparen. Die 44-€-Freigrenze erlaubt es Arbeitgebern, Mitarbeitern einen jährlichen Betrag von bis zu 528 € zukommen zu lassen. Eine monatliche Zahlung von 44 € ist im Rahmen der Freigrenze steuerfrei.

Die Vorteile der 44-€-Freigrenze optimal nutzen

Ob für einen kleinen Mitarbeiterstamm oder ein großes Unternehmen. Um die Freigrenze optimal auszunutzen, muss der Arbeitgeber einen gewissen Verwaltungsaufwand auf sich nehmen. Die entsprechenden Posten sind korrekt zu deklarieren und müssen richtig ausgezahlt werden. Kleiner Tipp: Nutzen Sie einen externen Dienstleister, um den anfallenden Arbeitsaufwand zu umgehen. Mit speziellen Geldkarten können Sie die Zahlungen problemlos an Ihre Mitarbeiter weitergeben.

Der gewünschte Betrag wird auf eine Geldkarte geladen, die der Angestellte dann als Zahlungsmittel nutzt. Die Dienstleister bieten eine große Auswahl von Akzeptanzpartnern, die vom Supermarkt bis zur Tankstelle alle Bereiche abdecken. Diese gelungene Kombination aus bequemer Handhabung und sicherer Verwaltung ist für beide Seiten eine einfache wie erfreuliche Lösung.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!