MarketingmaßnahmenKugelschreiber als Werbegeschenk – 6 Tipps für den Erfolg

Soll der Kugelschreiber als Werbegeschenk für Neu- oder Altkunden dienen, ja, selbst als Werbemaßnahme auf Messen, muss er einige Kriterien erfüllen. Dieser Artikel verrät, auf was Unternehmen achten sollten.

Ein edler Kugelschreiber als Werbegeschenk drückt Wertschätzung aus. Bildquelle: pixabay.com © SteveRaubenstine (CC0-Lizenz)

Ein edler Kugelschreiber als Werbegeschenk drückt Wertschätzung aus. Bildquelle: pixabay.com © SteveRaubenstine (CC0-Lizenz)

Hochwertige Kugelschreiber nutzen

Kugelschreiber gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Das trifft auch auf Werbegeschenke zu, die von vielen Unternehmen eingesetzt werden. Sollen sie einen guten Eindruck hinterlassen und vom Kunden tatsächlich genutzt werden, ist es wichtig, dass die Stifte möglichst hochwertig sind. Darunter sind nun nicht unbedingt teure Kugelschreiber zu verstehen, sondern schlichtweg Modelle, die solide wirken. Bei den Kugelschreibern gibt es diverse Modelle, die allesamt Vor- und Nachteile aufweisen:

1. Kunststoffkugelschreiber

Kunststoffkugelschreiber gehören zu den günstigsten Modellen, die aber immer noch hochwertig wirken. Wichtig ist nur, dass das gewählte Modell nicht klapprig wirkt oder zu dünn ist. Ein sehr dünner Schreiber liegt nicht nur schlecht in der Hand, er eignet sich auch nicht zum Aufdrucken größerer Logos. Besser sind ergonomisch geformte Modelle, die im unteren Bereich zumindest eine Riffelung haben. Sie verrutschen beim Schreiben nicht. Lässt sich die Mine austauschen, befindet sich noch ein Gummieinsatz im Haltebereich oder deutet ein metallener Ring das Gewinde zum Aufschrauben an, erhält der Kuli direkt eine hochwertige Note. Solche Modelle gibt es, je nach bestellter Menge, bereits ab 15 Cent das Stück.

2. Marken-Kugelschreiber

Marken-Kugelschreiber stammen von bekannten Kugelschreiberherstellern und sind ebenfalls in vielen Varianten erhältlich. Nicht selten wird besonders auf die Ergonomie geachtet – ein solches Geschenk lässt sich zudem als besonders edel betrachten.

3. Metallkugelschreiber

Wer ein besonderes Modell unter den Kulis wünscht, kann sich an Metallkugelschreiber halten. Sie liegen direkt schwerer in der Hand, der Werbedruck kann mitunter eingraviert werden, sie sind haltbar und eignen sich hervorragend, um langjährige Kunden zu beschenken.

4. Touchpens

Touchpens sind praktische Helfer, die nicht nur als Kuli dienen. Sie kombinieren die Eigenschaften von Kugelschreibern, können aber gleichzeitig als Schreibwerkzeug auf Smartphones und Handys genutzt werden.

Für welche Variante eines Kugelschreibers sich ein Betrieb entscheidet, liegt natürlich im eigenen Ermessen. Es schadet allerdings nicht, das Handling des gewünschten Modells zuvor selbst einmal auszutesten oder es im Betrieb zu prüfen. Können diverse Mitarbeiter kaum mit dem Kuli schreiben, liegt es nahe, dass auch Kunden lieber zu einem anderen Stift greifen.

5. Kugelschreiber farblich an das Unternehmen anpassen

Ein Werbegeschenk sollte natürlich das Unternehmen repräsentieren. Dazu kann natürlich eine Aufschrift genutzt werden, doch warum sollte ein Betrieb nur das Logo nutzen? Viele Unternehmen haben eine Corporate Identity entwickelt, also ein Konzept, das Farbe, Formen, Schriften und Slogans kombiniert. Dieses Konzept kann auf Kugelschreiber angewendet werden. Steht eine bestimmte Farbkombination für einen Betrieb, ist es sinnvoll, wenn auch der Kuli die Farben aufweist. Das können schon kleine Details sein. Ist die Grundfarbe des Logos Rot, ein Detail jedoch Schwarz, könnte der Kuli im Gesamten aus rotem Kunststoff bestehen, während das Schwarz in der Gummierung eingesetzt wird. Hat ein Unternehmen kein festes Farbmuster, können Farben, die mit der Arbeit oder Dienstleistung in Verbindung stehen, eingesetzt werden. Gartenbaubetriebe könnten Blumenmuster auf den Kuli drucken lassen, ein Restaurant köstliche Speisen oder ein Taxiunternehmen schlichtweg die Farben der Fahrzeuge.

6. Stilvolle Bedruckung wählen

Wer Werbung macht, möchte natürlich, dass Kunden die Werbung automatisch mit dem Unternehmen in Verbindung bringen. Man kann eine bestimmte Art von Kugelschreiber bedrucken, und zwar mit firmenrelevanten Details, wie etwa:

  • Firmenlogo
  • Firmenname
  • Kontaktdaten
  • Webseite
  • Slogans

Wichtig ist, dass die gewählten Schriftzüge in einem passenden Verhältnis zum Kugelschreiber stehen. Knackige Slogans eignen sich stets hervorragend, doch könnte ein Slogan in Verbindung mit Kontaktdaten wieder zu überladen wirken. In diesem Fall ist es sinnvoller, den Slogan mit dem Firmenlogo zu verknüpfen. Allerdings sollte das Logo nun gut zu erkennen sein und einen hohen Wiedererkennungswert besitzen. Das ist insbesondere wichtig, wenn die Kulis auf einer Messe ausgegeben werden. Die wenigsten Kunden machen sich im Nachhinein die Mühe und versuchen, kleine unlesbare Firmenmotive zu entziffern. Ist das Logo samt Firmenname jedoch direkt zuzuordnen, ist die Chance größer, dass Kunden zumindest im Internet nach dem Betrieb suchen.

Grundsätzlich ist abzuwägen, welche Angaben auf dem Kuli genutzt werden. Hat ein Betrieb eine gute Webpräsenz mit vielen Informationen und Kontaktmöglichkeiten, reicht es schon, die Webseite aufzudrucken. Bleibt noch Raum auf der Druckfläche des Kugelschreibers, könnte noch ein kleines Logo hinzukommen. Sämtliche Kontaktdaten, wie sie beispielsweise auf Notizblöcken oder Visitenkarten genutzt werden, sollten auf einem Kuli niemals aufgedruckt werden. Weniger ist mehr.

Dass auf die Lesbarkeit geachtet werden muss, ist natürlich ebenso elementar. Gerade in Kombination mit bunten Aufdrucken kann es passieren, dass die Schrift kaum noch lesbar ist. Daher ist es empfehlenswert, die Grundfarbe möglichst einheitlich zu wählen und im Vorfeld mit dem Anbieter der Werbemittel Rücksprache zu halten, sollten noch Fragen bestehen. Viele Anbieter setzen sich automatisch mit dem Kunden in Verbindung, falls die Druckdatei Anlass zum Zweifeln bietet und die Lesbarkeit nicht gewährt werden kann.

Die ergonomische Form sorgt dafür, dass der Kunde den Kuli auch sinnvoll nutzen kann. Bildquelle: pixabay.com © bykst (CC0-Lizenz)

Die ergonomische Form sorgt dafür, dass der Kunde den Kuli auch sinnvoll nutzen kann. Bildquelle: pixabay.com © bykst (CC0-Lizenz)

Bei richtiger Planung sind Kulis tolle Werbegeschenke

Sicher ist es bei der Auswahl von Kugelschreibern als Werbegeschenk nicht damit getan, einfach einige hundert Kulis bei einem Anbieter zu bestellen, bedrucken zu lassen und an Kunden herauszugeben. Im Vorfeld müssen Betriebe sich durchaus Gedanken über das Design, die Schriftgestaltung und auch über das gewählte Modell machen. Wer sich hierfür Zeit nimmt, erhält im Anschluss tatsächlich ein Werbegeschenk, das sich zu Marketingzwecken eignet und selbst bei Messebesuchern und Besuchern anderer Massenveranstaltungen im Gedächtnis bleibt und privat oder beruflich genutzt wird. Das Praktische an Kugelschreibern ist, dass ein aufgedrucktes Logo immer wieder in das Blickfeld fällt und somit indirekt Aufmerksamkeit erregt. Allerdings kann sich diese Aufmerksamkeit auch negativ auswirken – wenn der Kuli minderwertig und billig wirkt oder schlichtweg schlecht in der Hand liegt. Macht ein Unternehmen jedoch einiges richtig und gibt sich bei der Auswahl Mühe, ist der Kuli eines der besten und günstigsten Werbemittel schlechthin.


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

, ,

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!