E-Business

Die besten Online-Tools, um Nischen, relevante Keywords und Trends im Internet zu finden

Eine Suchanfrage ist gleichzeitig eine Interessensbekundung. Denn gibt ein Benutzer ein oder mehrere Keywords in eine Suchmaschine wie zum Beispiel Google oder Yahoo ein, wird damit sein Interesse offenkundig.

Für den nachhaltigen Erfolg im Internet sollte man folgendes wissen:

  1. Was sucht der Kunde? (Diese Produkte oder Dienstleistungen verkaufen Sie)
  2. Welche Keywords benutzt der Kunde? (Für diese Keywords buchen Sie Werbung!)
  3. Wie oft wird nach dem Keyword gesucht? (Hier erkennen Sie, ob es eine lohnenswerte Nische ist!)
  4. Welche alternativen / assoziativen Wörter es gibt? (Welche Keywords Sie zusätzlich buchen!)
  5. Welche Suchmaschinen User dabei bevorzugen? (In dieser Suchmaschine werben Sie!)

Wenn nur einer der oben genannten Punkte vernachlässigt wird, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Erfolg erzielen. Stellen Sie ein Produkt her, welches der Markt nicht benötigt (siehe 1. Was sucht der Kunde?), bleiben die Umsätze aus. Werden falsche Keywords (siehe 2. Welche Keywords benutzt der Kunde?) für ein Produkt gebucht, welches der Markt benötigt, können es interessierte Kunden nicht finden und es werden auch hier keine Umsätze erzielt. So können Sie jeden der einzelnen Punkte betrachten. Wie sich nun ermitteln lässt, was Benutzer genau eingeben, wie oft sie es tun, wo sie suchen, wie hoch die Wettbewerbsdichte in einer bestimmten Nische oder zu einem Keyword ist und vieles weitere finden Sie in der folgenden Auflistung.

Online-Recherche-Tools für attraktive Nischen, relevante Keywords und aktuellte Trends

  • Google Keywords -Mitbewerberdichte vergleichbar mit Suchvolumen, Suchtrends, Schätzungen CPC etc.
  • Google Trends – Beliebige Keywords oder Phrasen miteinander vergleichbar und so Trends im Suchvolumen etc. erkennbar, geographisch und zeitlich einschränkbar.
  • Google Insights –  – Insiderrecherche nach Suchtrends, Keywordtrends, Produkttrends, allgemeinen Trends, saisonalen Trends u.v.m. mit exakten Angaben zu Suchvolumen, Mitbewerberdichte, regionale Suchhäufigkeit etc.
  • Seobook Keywordrecherche – Abfrage des täglichen Suchvolumens bei Google, Yahoo und MSN beliebiger Keywords sowie Anzeige weiterer Parameter.
  • Wordtracker – Umfangreiches Keyword-Search and Keyword-Suggestion Tool inkl. riesiger Datenbank aufgezeichneter Suchanfragen, jedoch nur sinnvoll für den englischsprachigen Markt.
  • Omgili Buzz Graphs – Beliebige Keywords oder Phrasen miteinander vergleichbar und so Trends im Suchvolumen erkennbar.
  • Miva Keywordrecherche – Abfrage von Suchanfragen beliebiger Keywords aus dem Premium-Netzwerk von Miva. Eine kostenlose Version gibt es unter www.freekeywords.wordtracker.com
  • Deutschsprachige Keyword-Datenbank – Recherche in über 400 Mio. Suchanfragen, zeitlicher Verlauf der Suchhäufigkeit wird angezeigt.
  • Ranking-Check Datenbank – Recherche, welche Begriffe von Nutzern tatsächlich in Suchmaschinen eingegeben werden. Datenbank bei ca. 80 Mio. Suchbegriffen aus wichtigen deutschen Suchmaschinen.
  • Amazon Sales Charts –  Zeigt am Beispiel der Kategorie „Bücher“ das Verkaufsranking bzw. die Bestseller – also was kaufen die Kunden? Was interessiert Sie? Für was sind sie bereit, Geld auszugeben?
  • Wortschatz Uni Leipzig – Die “Wörter des Tages” zeigen, welche Begriffe heute besonders aktuell sind. Dazu werden verschiedene Tageszeitungen und Newsdienste täglich ausgewertet. Die “Wörter des Tages” stehen morgens ab etwa 7 Uhr zur Verfügung. Die Aktualität eines Begriffs ergibt sich aus seiner Häufigkeit heute, verglichen mit seiner durchschnittlichen Häufigkeit über längere Zeit hinweg. So können extrem schnell Trends und Strömungen herausgefunden werden.
  • Dict Uni Leipzig – Über 150.000 Wörter und Wendungen auf Deutsch. Die Besonderheit: Häufigkeitsangaben verraten, wie oft die einzelnen Wörter verwendet werden. Kann als Trendbarometer für „Lieblingswörter“ der Deutschen eingesetzt werden.
  • Keyword Discovery – Freie Keywordsuche sowie grafische und statistische Aufbereitung von der Verteilung des entsprechenden Keywords in den Haupt-Suchmaschinen. Recherche in 36 Mrd. gespeicherten Suchanfragen, überwiegend englischer Sprachraum, aber auch deutsch (incl. “Related search” und “Spelling mistake search”).
  • Google Hot Trends –  Zeigt tagesaktuelle Trends. Leider werden momentan nur Suchanfragen aus den USA ausgewertet. Das ganze lässt sich auch als stündlich aktualisierter Feed abrufen.
  • Google Checkout Trends – Zeigt Trends, welche Produkte mit dem Zahldienst Google Checkout besonders oft gekauft wurden.
  • Google Alerts – Mit diesem Dienst können Begriffe, Suchwörter, Phrasen, Konkurrenz-Keywords etc. im kompletten Googleindex überwacht werden. Man kann Alerts für “Bestseller” , “Bestseller Bücher” oder “Lieblingsbücher” erstellen und bekommt so täglich entsprechende Linklisten zu neu erstelltem Content bzw. Webseiten im Internet mit den entsprechenden Keywords.
  • Blogpulse Monitoring – Ähnlich wie Google Alerts, allerdings für RSS-Feeds. Man kann bestimmte Begriffe (eigene Produktnamen, Konkurrenznamen, Trendwörter, Suchbegriffe oder Begriffe wie „Bestseller xyz“ in der Blogosphäre live verfolgen, indem man ein RSS-Feed abonniert und beispielsweise in einen internen Blog per Autoposting (z.b. mit WordPress Plugin „Feedwordpress“) für Marketing-Mitarbeiter zugänglich macht. Oder einfach mit einem Feedreader abonnieren. Es können beliebige Begriffe in einem Feed gemischt und beliebig viele Feeds kostenlos erstellt werden.
  • Nichebot – Multiple Keyword Suche in 295 Mrd. Keywords in 41 Sprachen aus 243 Ländern.
  • Keyword Elite – Umfangreiches Keyword Research Tool mit vielen Funktionen, speziell für den englischsprachigen Raum.

Tobias  Knoof

Über den Autor Tobias Knoof

Tobias Knoof ist erfolgreicher Internet-Marketer sowie Unternehmer und Gründer verschiedener Internet Start-Ups wie z. B. der Lernplattform Superlearn.de. Er war Traffic Marketing-Manager bei Yopi.de, einem der größten Preisvergleicher im deutschsprachigen Raum, und Initiator zahlreicher Joint-Venture Projekte wie Digitale-Infoprodukte.de. Sein Interesse gilt dem Aufbau und der Entwicklung der Infomarketing-Szene in Deutschland und er beschäftigt sich seit Jahren mit der Erstellung, dem Aufbau und Vertrieb digitaler Informationsprodukte im Internet.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!