EinsparpotentialWie Sie Kosten in Ihrem Unternehmen sparen

Kosten sparen

Bares Geld lässt sich mit vielen kleinen Maßnahmen sparen. Foto: pixabay © Alexas_Foto (CCO Public Domain)

In einem Büro fallen die unterschiedlichsten Kosten an. Neben den Kosten für Löhne und Büromiete gibt es auch Kosten, die sich relativ einfach reduzieren lassen. Das fängt bei Kleinigkeiten wie den Büroverbrauchsmaterialien an. Hier lassen sich beispielsweise dadurch Kosten sparen, dass die Verantwortlichen gleich für ein ganzes Jahr einkaufen und keine Bestellung für ein Paket Papier aufgeben. Denn meistens fallen dabei Versandkosten an, was sich über das Jahr läppert. Auch die Druckkosten sind ein Punkt, bei dem sich regelmäßig durch verschiedene Maßnahmen Geld sparen lässt. Obwohl viele Kosten im Büro unvermeidlich sind, heißt das nicht, dass der Unternehmer sie in der aktuellen Höhe akzeptieren muss. Schon kleine Veränderungen können am Jahresende große Auswirkungen haben.

1.Druckkosten senken

Die Druckkosten sind ein wichtiger Punkt, bei dem sich Geld sparen lässt. Das fängt schon damit an, die Geräte nicht 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche eingeschaltet zu lassen. Wer bereits beim Kauf darauf achtet, dass der Drucker eine Energiesparfunktion hat, kann damit Geld sparen. Auch sind die meisten Druckvorgänge nicht so dringend, dass sie nicht ein paar Stunden warten können. So lassen sich Druckaufträge sammeln und dann auf einmal erledigen. So muss der Drucker nicht die ganze Zeit eingeschaltet sein. Bedruckte Seiten, die eigentlich entsorgt werden könnten, können noch als Schmierblätter oder für Entwürfe dienen. Grundsätzlich sollte das Büroteam sich darüber einigen, inwieweit es überhaupt notwendig ist, Dokumente auszudrucken. Viele Arbeitsgänge lassen sich am Bildschirm erledigen, Dokumente lassen sich per E-Mail verschicken, und auch einige weitere Arbeitsgänge sind digital möglich.

Je mehr Drucker in einem Büro stehen, umso mehr Kosten verursachen sie außerdem durch den Verbrauch von Toner- oder Tintenpatronen. Verschiedene Fachgeschäfte bieten die Möglichkeit, Drucker- und Tonerkartuschen nachzufüllen. Das ist wesentlich günstiger, als jedes Mal neue zu kaufen. Auch eine pflegliche Behandlung der vorhandenen Geräte spart Kosten. Für die Anschaffung eines neuen Druckers sind gründliche Vergleiche und Testberichte eine gute Entscheidungshilfe. Ein Drucker-Test kann dabei helfen, ein Gerät zu finden, das genau den individuellen Bedürfnissen entspricht. So ist beispielsweise bei der Optik des Druckers auf die Größe, das Menü und die Anzahl der Papiereinschübe zu achten. Auch Kriterien in Bezug auf die Drucktechnik sowie die Qualität der Ausdrucke sind zu berücksichtigen.

2.Kosten im Bereich Telekommunikation und Internet senken

Im Bereich Telekommunikation und Internet entstehen jeden Monat ebenfalls erhebliche Kosten. Daher sollten die Verantwortlichen die Konditionen regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls über einzelne Vertragsbedingungen verhandeln. Auch energiesparende Rechner sind zu empfehlen. Dadurch reduzieren sich nicht nur die Energiekosten: Unternehmen, die mit innovativer Informations- und Kommunikationstechnologie arbeiten möchten oder Investitionen planen, können darüber hinaus mit staatlicher Förderung rechnen. Weiter Infos zur Förderung, die sich mit der Effizienzoptimierung in Betrieben beschäftigt, sowie weiterführende Kontaktdaten sind auf der Internetseite der IHK Karlsruhe zu finden.

3.Energiekosten senken

sparen

Üblicherweise sind in Büros den ganzen Tag viele elektronische Geräte in Betrieb. Das führt oft zu hohen Stromkosten. Bild 2: pixabay © sigre (CCO Public Domain)

Auch die Energiekosten sind ein Faktor, der in einem Büro hoch sein kann. Denn dort befinden sich zahlreiche Bildschirme und Computer, die immer eingeschaltet sind oder auf Standby laufen, die Beleuchtung, die Kaffeemaschine, mehrere Drucker sowie viele kleine Helfer, die das Leben im Büro ein wenig angenehmer machen. Ein kleiner Trick hilft, alle Geräte an einem Arbeitsplatz auf Knopfdruck auszuschalten. Handelsübliche Steckdosenleisten gibt es auch mit einem Schalter. Wenn die Mitarbeiter Feierabend machen, müssen sie nur diesen einen Schalter betätigen und schon sind alle Geräte am ganzen Arbeitsplatz ausgeschaltet.

Die oben bereits erwähnten energiesparenden Rechner sind auf jeden Fall eine sinnvolle Investition. Die Beleuchtung ist ein weiterer Kostenfaktor mit hohem Sparpotenzial. Wer sich den ganzen Tag in geschlossenen Räumen aufhält, braucht natürlich gute Lichtverhältnisse. Um dies zu gewährleisten, gibt es Energiesparlampen für Tischleuchten und kostengünstige LED-Röhren für die Deckenbeleuchtung. Gerade letztere bedeuten zwar zu Beginn einen hohen Investitionsaufwand, jedoch amortisieren sich diese Kosten sehr schnell. Denn LED-Röhren haben eine deutlich höhere Lebensdauer und verbrauchen weniger Strom.

Ein zusätzlicher Kostenfaktor im Büro sind die Heizungskosten. In vielen Büros ist es viel zu warm. Mehr als 22 °C sind die richtige Temperatur für ein Badezimmer, im Büro sind 20 °C vollkommen ausreichend. Es muss nicht so warm sein, dass die Mitarbeiter im T-Shirt dasitzen können. Ein Pullover kann das Wohlbefinden wesentlich steigern und die Heizkosten erheblich senken: Eine Ersparnis von 300 bis 800 Euro im Jahr ist hier durchaus realistisch.

Fazit

Viele Kosten im Büro entstehen einfach aus Gewohnheit. Ein Umdenken macht jedoch sowohl Unternehmensführer als auch die Angestellten auf Stromfresser aufmerksam und regt sie dazu an, an Energiesparmaßnahmen teilzunehmen. So kann eine Analyse der aktuellen Situation einen Überblick über die Ausgaben verschaffen, mit ein paar Tipps ist es zudem möglich, ein systematisches Energiemanagement einzuführen – egal, ob es dabei um Kosteneinsparungen beim Drucker, im Bereich Telekommunikation und Internet, bei der Beleuchtung oder bei den Heizkosten geht.

 


1Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Thomas | 21. Oktober 2016

    Sie können Kosten in Ihrem Unternehmen mit dem Einsatz von verschiedene Constrollingsysteme sparen. Sehen Sie zum Beispiel: http://www.codec.de/losungen/controlling/