UnternehmensführungLohnherstellung – Das macht einen guten Anbieter aus

Die Lohnherstellung ist in folgenden Bereichen üblich:

  • Pharmazie
  • Lebensmittel/ Nahrungsergänzungsmittel
  • Kosmetika/ Seifen

Lohnherstellung mit hohem Stellenwert

Ganz gleich, ob die eigenen Kapazitäten ausgelastet sind oder nicht ausreichen, das Know-How fehlt oder aber die Herstellung nicht zum eigentlichen Kerngeschäft zählt: Die Gründe für das Outsourcing der Produktion sind vielfältig. In vielen Branchen hat die Lohnherstellung in den letzten Jahren deshalb einen hohen Stellenwert erlangt, Outsourcing wird immer mehr zum Trend. Kein Wunder, arbeiten doch Lohnhersteller wie Sternmaid wesentlich produktiver in ihrem ureigenen Kerngeschäft, als dies beispielsweise ein Pharmaunternehmen tut.

Worauf kommt es bei der Wahl eines Lohnherstellers an?

139371_1_2

Entscheidend bei der Auswahl des Dienstleisters: Technologie und Kapazität müssen genauso stimmen, wie Zuverlässigkeit und Vertrauensbildung. Foto: pixabay.com/de/users/cloudhoreca-516676

Basierend auf dem Balanceakt zwischen Auslastung und freien Kapazitäten der Maschinen sind Lohnhersteller vor allem eins: flexibel. Sie sind dabei sowohl Spezialisten als auch Generalisten. Sich zu spezialisieren ist in dieser Branche wichtig, die Flexibilität für die Herstellung spezieller Produkte aber ebenso. Ein Lohnhersteller kann beides, ist also vielseitig und doch verfügt über ein entsprechendes Know-How.

Die Technologie sollte die zentrale Basis sein, wenn Sie nach einem geeigneten Lohnhersteller such. Dazu gehört unter anderem auch die Konstellation der Anlagen. Lohnhersteller liefern ihren Auftraggebern oft auch Ideen für neue Produkte und sind innovativ – ein wichtiger Fakt in dieser Branche, wenn es um die Gewinnung neuer Kunden und eine langfristige Kundenbindung geht.

Entscheidend ist auch der Kundenservice: Anfragen sollten nicht nur schnell beantwortet werden, sondern auch mit entsprechender fachlicher Kompetenz. Wichtig ist dabei auch die Einbindung des Kunden in den gesamten Prozess der Produktion. Möchte sich ein Lohnhersteller also schon in der Phase der Planung mit Ihnen abstimmen, ist dies ein gutes Zeichen für kompetentes Arbeiten. Auch eine zuverlässige Lieferung spielt bei einer dauerhaften und guten Geschäftsbeziehung eine entscheidende Rolle.

Grundsätzlich müssen Technologie und Kapazität genauso stimmen, wie Zuverlässigkeit und Vertrauensbildung. Stellen Sie also fest, dass ein Lohnhersteller alle Ihre Bedürfnisse abdeckt, dann haben Sie vermutlich den passenden Kooperationspartner gefunden. Befinden Sie sich noch auf der Suche nach einem passenden Dienstleister, sollten Sie bedenken, dass zufriedene Kunden ein gutes Aushängeschild sind.

Auch auf die gelieferte Qualität sollten Sie ein Augenmerk legen. Zwar gibt es nach wie vor viel Konkurrenz im asiatischen Raum, der günstige Preis asiatischer Hersteller ist aber längst nicht mehr ausschlaggebend. Denn angesichts der höheren Energiepreise sind die Kosten für den Transport der hergestellten Produkte deutlich gestiegen.

Entscheidend ist vielmehr die Qualität, die bei Produzenten aus dem asiatischen Raum deutlich niedriger ist. Wählen Sie also einen Lohnhersteller aus Deutschland. Hier können Sie sich dank umfangreicherer Kontrollen auch auf die Qualität der Produkte verlassen.

Vorteile der Lohnherstellung

Lohnhersteller übernehmen als Dienstleister das tägliche Geschäft der Produktion. Sie als Auftraggeber können also problemlos Ihrem Kerngeschäft nachgehen. Sie sparen als Auftraggeber nicht nur Kosten (z. B. für Personal, Maschinen), sondern können auch vom Know-How und der Technologie der Lohnhersteller profitieren.


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

,

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!