Gutes BenehmenDie Klassiker der Business-Peinlichkeiten

Business-Peinlichkeiten

Business-Peinlichkeiten sollten nicht groß kommentiert, sondern einfach beseitigt werden. Foto: Depositphoto.com

Doch was ist es, was uns an Business-Peinlichkeiten so beschämend berührt? Unangenehm ist eine solche Situation nur, weil sich der Angesprochene ertappt oder – noch schlimmer – bloß gestellt fühlt. Es gilt daher, diese Situationen diskret zu behandeln und daraus keine große Sache zu machen.

1. Ein offener Reißverschluss ist ein Klassiker unter den Business-Peinlichkeiten

Frauen sollten Frauen und Männer sollten Männer unbeobachtet auf den offenen Reißverschluss hinweisen und den Betroffenen auf keinen Fall so durch den Tag laufen lassen. Schließlich sind wir für einen kleinen Hinweis auch meist dankbar. Der Angesprochene bedankt sich für den Tipp, macht dann aber kein weiteres Aufheben davon.

2.Essensspuren im Gesicht passiert des öfteren bei Geschäftsessen

Die Nudel, die an der Wange klebt, ein kleiner Salatrest zwischen den Zähnen, Soße im Bart oder ein Brotkrümel an der Lippe. Auch hier gilt: Sagen Sie es Ihrem Nachbarn diskret, statt ihn damit ins Meeting laufen zu lassen.

3. Stößt man ein Glas oder eine Kaffeetasse um, sollte dies schnell behoben werden

Rasch sollten Sie Abhilfe mit Ihrer Serviette schaffen. Sollte der Nachbar etwas abbekommen haben, entschuldigt man sich natürlich und bezahlt die Reinigungsrechnung. Auf keinen Fall sollten Sie selbst Hand bei dem Betroffenen anlegen! Damit würden Sie die Situation nur verschlimmern und könnte darüber hinaus zu Misverständnissen führen.

4. Versehentliches Aufstoßen, Stottern und Versprecher kann vorkommen

Eine solche Peinlichkeit kann jedem immer und überall passieren. Sie sollten dies allerdings unkommentiert übergehen und keine große Sache daraus machen.

Tipp

Bitte lamentieren Sie nicht groß über Ihre Fettnäpfchen und entschuldigen Sie sich nicht immer wieder. Damit gewinnt die Sache noch mehr an Aufmerksamkeit und wird für alle Beteiligten noch peinlicher. Einmal entschuldigen reicht und dann gehen Sie zur Tagesordnung über.

Hier finden Sie weitere hilfereiche Tipps und Benimmregeln für den Business-Altag


Originalbild unter: http://nadinerauss.fotograf.de/photo/55b9e079-a1c0-41aa-a98a-1bc90a239048

Über den Autor Susanne Beckmann

Susanne Beckmann ist Business-Knigge-Trainerin und gibt in Unternehmen über alle Hierarchieebenen hinweg Seminare über moderne Umgangsformen im Geschäftsleben. Tipps und Informationen speziell für Berufseinsteiger hat sie in ihrem Buch „#Benehmen“  zusammengefasst. www.susanne-beckmann.de

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!