E-Mail-MarketingWie Onlinehändler Newsletter erfolgreich einsetzen

Newsletter

Personalisierte Inhalte mit Hilfe von Newsletter- und E-Mail-Marketing spielen im E-Commerce eine immer größere Rolle. Foto: Depositphoto.com

Der Onlinehandel hat sich längst vom klassischen Multi- und Omnichannel zum „Everywhere“-Commerce gewandelt – hierbei spielt Newsletter und E-Mail-Marketing eine wichtige Rolle.

Denn: Onlineshopping ist heute nicht mehr nur über verschiedene Endgeräte, sondern praktisch von überall und jederzeit möglich. Im Wettstreit um die Aufmerksamkeit der Verbraucher ist daher die richtige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt über den richtigen Kanal der ausschlaggebende Erfolgsfaktor.

Für Onlinehändler wird es daher zunehmend zur Marketing-Herausforderung, nicht nur eine breite Masse an (potenziellen) Kunden über ein immenses Spektrum an Touchpoints zu erreichen, sondern zugleich auch noch mit personalisierten Inhalten aufzuwarten wie zum Beispiel durch Newsletter- und E-Mail-Marketing. Schließlich entscheidet heute einzig und allein der Kunde – mobil, selbstbewusst und vor einem Kauf besser informiert denn je –, wann und wie er angesprochen werden möchte.

Newsletter- und E-Mail-Marketing als Turbo im E-Commerce

Egal ob der Kunde von heute etwas braucht oder auch nur ein Problem hat und noch gar nicht weiß, welche Lösung er dafür benötigt: Seine Customer Journey beginnt in den meisten Fällen im Internet und am wahrscheinlichsten über eine Suchmaschine wie Google. Um auch nur die geringste Chance zu besitzen, von potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden, müssen Onlinehändler die klassischen Methoden des Online-Marketings, wie Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Advertizing (SEA), beherrschen.

INFO

Alle Maßnahmen müssen darauf ausgerichtet sein, beim (potenziellen) Kunden genau ins Schwarze zu treffen. Intelligente Software-Lösungen bieten hier inzwischen von der Datenerhebung über die Datenauswertung bis hin zur Übersetzung der dadurch gewonnenen Erkenntnisse in passgenaue Maßnahmen eine wirkungsvolle Unterstützung. Beispielsweise lassen sich so zielgruppengenaue Newsletter-Kampagnen automatisiert aufsetzen und für jeden registrierten Empfänger personalisieren – mit priorisierten Inhalten oder individuellen Produktempfehlungen. So können Onlinehändler ihrem Marketing und Vertrieb zusätzlichen Antrieb verleihen.

Personalisierte Newsletter aus dem Onlineshop

Für den Verbraucher sind Newsletter ganz klar eine beliebte Möglichkeit, um über aktuelle Produkte, Trends etc. auf dem Laufenden zu bleiben – ohne sich ständig im Onlineshop „umsehen“ zu müssen. Zudem erhalten Abonnenten nicht selten spezielle Rabatte oder erfahren als erste von zeitlich begrenzten Sonderaktionen. Der Shopbetreiber profitiert dabei nicht nur von weiteren Daten, wie beispielsweise Öffnungsrate oder konkret angeklickte Inhalte, die er für die Personalisierung von Angeboten nutzen kann.

Ein Newsletter hält außerdem den Kontakt zum Interessenten bzw. Kunden aufrecht – auch über einen Bestellvorgang hinaus – und bietet die Chance, selbst Kunden, die länger nichts gekauft haben, erneut in den Shop zu locken.

Um tatsächlich in dieser Weise vom Newsletter oder E-Mail-Marketing im E-Commerce zu profitieren, brauchen Shopbetreiber natürlich die richtigen Inhalte – relevant und interessant für den Empfänger. Nur dann fühlt sich dieser angemessen und persönlich angesprochen, wird zum Leser und im besten Fall auch zu einem zufriedenen und treuen Kunden.

Checkliste: Wie Onlinehändler Newsletter und E-Mail-Marketing erfolgreich einsetzen

  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Newsletter ankommt. Durch die Zertifizierung des Shopbetreibers bzw. der eingesetzten E-Mail-Marketing Software als seriöser Absender erhalten Onlineshops die Garantie, dass ihre Mailings und Newsletter nicht als Spam aussortiert werden, sondern tatsächlich im Postfach des Empfängers landen. Solche Zertifikate sind beispielsweise das Siegel der Certified Senders Alliance für Deutschland, Österreich und die Schweiz oder das Return-Path-Siegel im internationalen Versand. Fragen Sie bei Ihrem Softwareanbieter nach!
  2. Motivieren Sie Empfänger dazu, den Newsletter bzw. die E-Mail auch tatsächlich zu öffnen. Nur im E-Mail-Postfach anzukommen, reicht nicht: Um tatsächlich geöffnet und gelesen zu werden, benötigen Ihre E-Mails eine vertrauenswürdige Absenderadresse sowie eine kurze und kreative Betreffzeile.
  3. Gewährleisten Sie eine optimale Darstellung – auf allen Endgeräten. Wird Ihr Newsletter geöffnet, sollte er sich mit allen gängigen E-Mail-Programmen fehlerfrei und ohne unnötiges Scrollen anzeigen lassen. Vor dem Hintergrund des zunehmend mobilen Onlineshoppings ist zudem ein responsives Design, das eine optimale Darstellung vom Desktop-PC bis zum Smartphone gewährleistet, unverzichtbar.
  4. Bieten Sie relevante und personalisierte Inhalte. Die persönliche Anrede ist nur ein Aspekt der Personalisierung. Kombinieren Sie zusätzlich konkrete Angebote mit individuell nützlichen Informationen, um die Relevanz der Inhalte zu steigern. Achten Sie zudem auf eine optisch ansprechende Gestaltung, zum Beispiel durch personalisierte und aufmerksamkeitsstarke Bilder.
  5. Überprüfen Sie die Ergebnisse Ihrer Kampagnen anhand konkreter KPIs. Es gibt immer etwas zu verbessern. Prüfen Sie daher Ihre Mailings – ruhig auch durch A/B-Tests mit verschiedenen Varianten – und messen Sie den Erfolg anhand konkreter Zahlen, wie beispielsweise der Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten.

SC Networks GmbH

Über den Autor Martin Philipp

Martin Philipp, Geschäftsführer von SC-Networks, Hersteller der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung Evalanche. www.sc-networks.com

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!