PersonalleasingEffiziente Personalplanung mit regionalen Zeitarbeitsfirmen

Personalleasing

Da großer Zeit- und Kostenaufwand für die Suche nach Fachkräften aufgebracht werden muss, lässt sich der Bedarf über regionales Personalleasing effizienter decken. Foto: pixabay.com skeeze

Mit moderner Sklaverei und Ausbeutung hat die moderne Zeitarbeit nichts mehr viel gemeinsam. Nachdem die Branche lange mit Imageproblemen zu kämpfen hatte, gelten Zeitarbeitsfirmen sowohl für Unternehmen als auch für potenzielle Arbeitnehmer längst als wertvolles Bindeglied mit markantem Potenzial.

Wenn es um die Personalplanung geht, ist Personalleasing eine besonders vielversprechende Alternative. Generell ist die Personalplanung ein elementarer Faktor des Personalwesens. Gelingt die Planung erfolgreich, stehen ausreichend Fachkräfte für die Erreichung der unternehmerischen Ziele zur Verfügung. Doch die Planung ist mit zahlreichen Herausforderungen verbunden:

  • Auftragsspitzen: Viele Unternehmen kämpfen mit branchenspezifischen Schwankungen. Während beispielsweise in der Landwirtschaft im Sommer Hochbetrieb herrscht und mehr Arbeiter zum Stemmen des Pensums benötigt werden, erfreut sich der Einzelhandel unter anderem in der Adventszeit hoher Nachfrage. Die variable Auftragslage bringt Probleme bei der Personalplanung mit sich, weil zusätzliche Fachkräfte nur vorübergehend Arbeit haben.
  • Großaufträge: Bei Großaufträgen verhält es sich ähnlich. Auch hier ist die Mehrbelastung für das Unternehmen zeitlich begrenzt. Müssen bei jedem neuen Projekt oder dem saisonal bedingten Bedarf Arbeitnehmer gesucht, neue Arbeitsverträge geschlossen und Schulungen zur Eingliederung organisiert werden, ist das mit Zusatzkosten und Zeitaufwand verbunden.
  • Know-how: Was in einigen Konzernen hervorragend funktioniert, verursacht in vielen kleinen und mittelgroßen Betrieben markante Probleme: Wenn das Fingerspitzengefühl im Umgang mit Bewerbern fehlt, kann dies die Chance auf erfolgreiche Personalsuche deutlich mindern. Auch die Auswahl von potenziellen Arbeitnehmer erfordert Erfahrung, um zu vermeiden, dass unpassende Kandidaten eingestellt werden.
  • Kontakte: Nicht alle Betriebe verfügen über ein solides Netzwerk, um die besten Fachkräfte aus dem Markt herauszufiltern. Zeitintensives Recherchieren ist oft unausweichlich, um Fachkräfte zu finden. Ein zeitaufwändiges Unterfangen, das sich viele Unternehmen nicht leisten können.
Personalleasing

Kompetente Personaldienstleister haben ein breitgefächertes Netzwerk. Dadurch können sie zeitnah passende Fachkräfte mobilisieren. Foto: PublicDomainImages

Kompetente Personaldienstleister sind in der Lage, Unternehmen bei der Personalplanung zu unterstützen und die Kosten dafür zu senken. Sie verfügen in der Regel über ein breitgefächertes Netzwerk, das es erlaubt zeitnah passende Fachkräfte zu mobilisieren und für den kurz-, mittel- oder langfristigen Bedarf bereitzustellen. Egal ob jährlich wiederkehrende Saisonarbeit, Großauftrag oder Krankheitsvertretung: Personaldienstleister finden fast immer eine Lösung.

Entscheidend für den Erfolg der Planung ist allerdings umfangreiches Know-how, Qualität und Regionalität der Zeitarbeitsfirmen. Um Personalleasing effizient durchführen zu können, braucht es erfahrene Experten, die genau wissen, was vor Ort gefragt ist. Zeitarbeitsagenturen aus der Region wie I.K. Hofmann GmbH kennen die hiesigen Märkte genau und können dank ihrer starken regionalen Verankerung zügig das geforderte Personal mit entsprechenden Qualifikationen anbieten. Bei der Auswahl der Zeitarbeitsfirma muss sensibel auf das Branchenwissen geachtet werden. Umso ausgeprägter das Wissen zum spezifischen Markt, desto besser kann die Personalplanung gelingen. Zudem sind folgende Punkte bei der Auswahl der Personalleasing-Agentur elementar:

  • Genehmigung: Eine Zeitarbeitsfirma benötigt eine amtliche Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung.
  • Bezahlung: Vorgaben zum Mindestlohn und Tarifverträgen müssen eingehalten werden.
  • Qualifikation: Im Idealfall hat die Zeitarbeitsagentur auch hochqualifizierte Fachkräfte in petto.
  • Bearbeitungszeit: Sie sollte möglichst kurz sein.

Maximale Flexibilität

Der wohl größte Vorteil der Zeitarbeit in Hinblick auf die Personalplanung ist die Flexibilität. Personalrelevante Entwicklungen lassen sich leider nicht immer planen. Doch egal ob Krankheit, Kündigung oder Schwangerschaft: Sobald Engpässe entstehen, ist die kurzfristige Reaktion entscheidend, um unnötige Kosten einzugrenzen. Da mit Personalknappheit auch schnell Imageschäden verbunden sein können, weil die Kundenzufriedenheit aufgrund fehlenden Personals leidet, zählt oft jede Minute. Personalleasing ist hierbei in vielen Fällen die effektivste Art die Lücken in der Besetzung zu schließen. Für die bedarfsgerechte Stellenbesetzung ist die Zeitarbeit also eine sehr attraktive Lösung.

Personalleasing

Geringes Risiko: Das Unternehmen, das einen Zeitarbeiter vorrübergehend beschäftigt, geht mit ihm keinen direkten Arbeitsvertrag ein. Foto: voltamax

Das unternehmerische Risiko ist dabei geringer, als bei der herkömmlichen Anstellung von Arbeitnehmern. Der Leiharbeitsvertrag wird zwischen Zeitarbeitsfirma und Zeitarbeiter geschlossen, wodurch die Arbeitgeberpflichten auf diese übergehen. Das Unternehmen, das einen Zeitarbeiter vorrübergehend beschäftigt, geht mit ihm kein Vertrag ein. Stattdessen kommt es zwischen Zeitarbeitsfirma und Betrieb zu einem Zeitarbeitsüberlassungsvertrag. Wichtig für Zeitarbeiter: „Es handelt sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit sozialer Absicherung – Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitsschutz, Urlaubsanspruch, Schwerbehinderten- und Mutterschutz sowie Kündigungsfristen“, so der Hinweis in einem Artikel über Zeitarbeit der Ostthüringer Zeitung.

Kosteneinsparung

Die Kosteneinsparung, die mit der Beauftragung einer Zeitarbeitsfirma einhergeht, ist ein weiterer ausschlaggebender Vorteil des Personalleasings. Ein Betrieb, das eine Zeitarbeitsagentur mit der Fachkräftesuche beauftragt, muss kaum Zeit investieren, da weder Stellenanzeigen formuliert und verbreitet noch Einstellungsverfahren organisiert werden müssen. Zeitarbeitsfirmen tragen außerdem die Lohnnebenkosten, wodurch die finanzielle Belastung sinkt. Gleiches gilt für Ausfallzeiten. Auch dieses Risiko trägt die Zeitarbeitsfirma.

Fazit

Zeitarbeit kann bei sorgfältiger Auswahl der Agentur eine Win-win-Situation zur Folge haben. Während Betriebe kurzfristig auf Personalbedarf und auftragsbedingte Schwankungen reagieren können, ohne Unmengen in die Stellenbesetzung investieren zu müssen, kann das Personalleasing eine interessante Chance für Fachkräfte sein. Denn in einigen Fällen folgt auf ein zunächst kurzfristiges Aushelfen ein langfristiges Arbeitsverhältnis.

 

 


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!