Marketing-Studie

Ressourcenmangel ist die größte Herausforderung für Content Marketing

Content Marketing

Knapp die Hälfte der Unternehmen mangelt es an Ressourcen für Content Marketing. Foto: Depositphoto.com

Dies belegt eine Studie von Europas führendem Native- und Performance-Netzwerk Ligatus über Content Marketing. Für die Untersuchung wurden 100 Werbetreibende, Agenturen und Publisher in der DACH-Region zu dem Thema „Content Marketing und Content Promotion“ befragt.

Die fehlenden Ressourcen sind die größte Herausforderung, mit denen die befragten Marketingexperten zu kämpfen haben. Aber auch ein zu knapp bemessenes Budget zur Content-Erstellung (35 Prozent) sowie -Distribution (39 Prozent) stellt die Unternehmen vor große Probleme. Außerdem gaben 34 Prozent an, über zu wenig Content Marketing Know-how im Unternehmen zu verfügen. Jeder dritte Befragte kritisiert darüber hinaus die fehlende Bestimmung klarer Verantwortlichkeiten und weitere 30 Prozent sehen noch Optimierungsbedarf bei der strategischen Einordnung von Content Marketing in den Marketingmix.

Vermarktungs-Budget für Content Marketing zu klein

Hinsichtlich der Verbreitung erstellter Inhalte gaben 54 Prozent der befragten Personen an, dass das Vermarktungs-Budget für die bezahlte Distribution noch zu gering ist. Für 37 Prozent kann zudem der Einsatz und die Abstimmung der einzelnen Distributionskanäle verbessert werden.

Mit der Lösung dieser vielfältigen Herausforderungen setzt sich in jedem dritten Unternehmen das Online-Marketing-Team auseinander, das für das Content Marketing zuständig ist. In 20 Prozent der Unternehmen ist die Unternehmenskommunikation/PR beziehungsweise das Marketing-Team federführend.

Markus Scholz, Senior Consultant Content Promotion bei Ligatus, rät Unternehmen, 2017 deutliche Weichen zu stellen: „Content Marketing ist angekommen, hat aber bei vielen Unternehmen noch kein klares zu Hause. Im kommenden Jahr wird diese Marketingdisziplin weiter an Bedeutung gewinnen. Werbungtreibende tun daher gut daran, sich im Rahmen der Jahresplanung eingehend damit zu beschäftigen. Wer soll letztlich verantwortlich sein? Welche Ziele sollen mit CM erreicht werden? Welche Budgets sind angemessen und welche Talente sind am besten darauf angesetzt, erfolgreiche Content Marketing Strategien zu entwickeln? Diese Fragen sollten Unternehmen für sich beantworten.“

Weblinks zum Download
Hier können Sie die vollständige Studie kostenlos downloaden


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!