Marketing & Vertrieb

Wie Sie neue Kunden im Internet finden

1. Kunden finden über Netzwerke

Bekanntestes Netzwerk im Businessbereich ist in Deutschland Xing. Aber es gibt noch weitere Anbieter wie das weltweit größte Business Netzwerk LinkedIn oder Viadeo. Daneben gibt es Anbieter, die eher in den Freizeitbereich gehen wie Stay Friends, Facebook, oder Qype.

Am Beispiel Xing kann man die Möglichkeiten, Kunden zu finden, am deutlichsten darstellen: Es gibt dort bei über 8,75 Millionen Mitgliedern eine Vielzahl von Gruppen mit einer Vielzahl von Interessengebieten, in denen sich der Besucher organisieren kann. Hier findet man Gleichgesinnte, die für Partnerschaften oder Geschäftsbeziehungen in Frage kommen.

Zusätzlich kann man im gesamten Portal über Suchbegriffe Unternehmen finden, die an der eigenen Leistung interessiert sind. Man kann dann über das Portal eine kurze Nachricht an einen potentiellen Geschäftspartner schicken, in welcher man seine Leistung anbietet. Um Spam-Nachrichten zu vermeiden, achtet Xing dabei darauf, dass die Nachricht etwas mit dem Profil des Empfängers zu tun haben muss.

2. Kunden finden über Jobsuchmaschinen

Jobsuchmaschinen sammeln Unternehmensangebote zu Stellenausschreibungen und bieten diese im Internet an. Bekannte Jobsuchmaschinen in Deutschland sind JobScout, Monster oder StepStone.

Diese Stellenausschreibungen bieten sehr detaillierte Informationen über Unternehmen und die angebotenen Positionen. Es kann daher sein, dass ein Unternehmen zwar einen neuen Mitarbeiter sucht, ein potentieller Lieferant diese Position aber auch als externer Dienstleister besetzen könnte.

Häufig, z.B. im Bereich der Weiterbildung trifft beides zu: das Unternehmen sucht einen Leiter Weiterbildung, ist aber gleichzeitig an Honorarkräften im Bereich der Seminardurchführung interessiert. Jobsuchmaschinen bieten darüber hinaus auch Angebote für freiberufliche Mitarbeiter an.

Man registriert sich bei einer solchen Maschine, gibt die Suchbegriffe ein, die für das eigene Produktangebot von Bedeutung sind und bekommt fortan Stellenbeschreibungen zugeschickt. Aus diesen Beschreibungen wählt man aus, welche Unternehmen für eine erste Ansprache in Frage kommen und nimmt telefonisch oder schriftlich Kontakt auf.

3. Kunden finden über Wissensportale

Diese Gruppe der Portale konzentrieren sich auf das Angebot von Wissen zu unterschiedlichsten Themen. Die angebotenen Informationen kommen von den angeschlossenen Benutzern, die Themen, Beiträge oder Veröffentlichungen einstellen. Bekannte Portale sind BrainGuide, Competence Site oder die Plattform Onpulson auf der Sie sich gerade befinden. Hier kann man sich zum einen eintragen und finden lassen und zum anderen aktiv nach Geschäftspartnern suchen. Da hier Wissen vermittelt oder angeboten wird, findet man durch die Fülle von Informationen sehr genau Unternehmen, die zum eigenen Produktangebot passen. Wenn zum Beispiel in einem Bauportal Fachartikel zum Thema Tiefbau stehen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Autor ein interessanter Geschäftpartner für ein Unternehmen aus dieser Sparte ist.

Neukunden sorgen für Umsätze von morgen

Neue Kunden braucht ein Unternehmen, wenn es überleben will. Bestehenden Kunden brechen durch Verlagerung, Schließung oder Veränderung weg und der Verlust muss aufgefangen werden. Wer dabei sagt, dass er nur von Empfehlungen lebt, gehört entweder zu den Top 10 in jeder Branche oder er ist einfach zu faul zu suchen. Auf jeden Fall lässt er sich eine Chance entgehen, neue interessante Geschäftspartner kennen zu lernen. Neue Kunden im Netz zu finden ist ein zusätzlicher Teil der Kundenbeschaffung.

Man kann im Business Bereich davon ausgehen, dass ein drittel der neuen Kontakte aus Suchanfragen übers Internet, ein Drittel über herkömmliche Medien wie Anzeigen oder Pressearbeit und ein drittel über aktives Kundenfinden im Internet stammen kann. Letzteres setzt aber permanentes Arbeiten mit diesem Medium voraus und das ist vielleicht der Grund, warum viele Unternehmen und Freiberufliche diesen Weg noch nicht ausreichend gegangen sind.


Helmut König

Über den Autor Helmut König

Helmut König ist mit seiner Unternehmensberatung Koenigskonzept konzentriert auf Vertriebs- und Organisationskonzepte. Seine Spezialität ist die Verzahnung dieser beiden Bereiche. Zu den Schwerpunkten werden zusätzlich entsprechende Seminare und Vorträge entwickelt und durchgeführt. Helmut König gibt regelmäßig Fachartikel zu Managementthemen heraus. www.königskonzept.de

1Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Michael Schröder | 9. Mai 2011

    Sehr geehrter Herr König,

    Ihr Artikel über Kundenakquisition beschreibt wesentliche Möglichkeiten der Kundengewinnung im Internet. Ideal ist natürlich, und leider aktuell immernoch sehr unterentwickelt, das Netzwerke auch als Präsentationsplattformen für Firmen agieren.

    Dabei sollten diese Netzwerke nicht als „Gemischtwarenladen“ fungieren, sondern vielmehr so, daß der berühmte Tiefbauer nicht gleich neben der Babynahrung präsentiert wird. Er aber zudem die Möglichkeit erhält, sich als Immobilien Experte zu outen, z.B. durch die Veröffentlichung von Fachartikeln über Tiefbau. Und gleichfalls dann auf einer branchenbezogenen Internetplattform auch mit anderen Immobilien Experten oder potentiellen Auftraggebern direkt in Kontakt treten kann.

    Die Unterschiede zwischen aktuell am Markt häufig anzutreffenden allgemeinen Netzwerken oder Wissensportalen zu letztgenannter spezialisierter Gattung hat Hr. Dr. Riege aus Mülheim an der Ruhr unter http://www.ihre-immobilien-experten.de unter Expertenauswahl: Dr.Riege in seinem Artikel „Das neue Bauportal zur Kundenakquisition für alle Immobilien Experten“ sehr deutlich herausgearbeitet.

    Dabei scheint auch hier die Ihrerseits angesprochene „Verzahnung“ einzelner Komponenten, in diesem Fall das Netzwerkkonzept, das Wissenskonzept und auch das Werbekonzept hier zunehmend an Bedeutung zu gewinnen.

    Dipl. Ing. Michael Schröder, Sachverständiger für Immobilienfragen in Mülheim an der Ruhr