E-Business

IT-Outsourcing für Webdesign und Programmierung ins Ausland

Für sämtliche IT-Dienstleistungen ist Deutschland ein Hochpreisland. Webmaster und Shop-Betreiber stehen oft vor der Entscheidung: Soll ich alles selber im Unternehmen machen oder einen externen deutschen Dienstleister oder Freelancer beauftragen, der sich um das Design oder die Programmierung meiner Website kümmert? Entscheidet man sich für letzteres, kann es teuer werden. Der Stundensatz für Webdesigner oder Programmierer in Deutschland liegt zwischen 50 Euro und 140 Euro. Alternativ dazu, besteht auch die Möglichkeit IT-Dienstleistungen sehr kostengünstig in Ländern wie Pakistan, Indien oder China einzukaufen. Hier kann ein Freelancer dann schon ab einem Stundensatz von 10 Euro engagiert werden.

Übersicht ausländischer Outsourcing-Service-Unternehmen und Plattformen

Im folgenden finden Sie eine Liste von Dienstleistern aus verschiedenen Ländern, welche allesamt einen erheblich günstigeren Stundensatz als deutschsprachige Dienstleister haben. Ebenfalls beinhaltet die Liste große Plattformen aus dem englischsprachigen Raum, in welchen sich viele asiatische oder lateinamerikanische Anbieter präsentieren und so auf lukrative Jobs aus dem fernen Europa hoffen.

Möchten Sie eigenständig nach IT-Outsourcing Möglichkeiten im Internet recherchieren, bieten sich die folgenden Suchkombinationen an:

  • „Job Outsourcing webdesign china“ (oder: programming india, webdesign pakistan,…)
  • „Hire Experts from pakistan“ (oder: china, russia, india,…)
  • „Outsource to india“ (oder: china, russia, pakistan,…)
  • „Offshore Outsource designer“ (oder: link building, web developer, seo…)
  • „Job Outsourcing webdesign china“ (oder: programming india, webdesign pakistan,…)
  • „Offshoring web developer india“ (oder: translation china, copywriting pakistan,…)

Tobias  Knoof

Über den Autor Tobias Knoof

Tobias Knoof ist erfolgreicher Internet-Marketer sowie Unternehmer und Gründer verschiedener Internet Start-Ups wie z. B. der Lernplattform Superlearn.de. Er war Traffic Marketing-Manager bei Yopi.de, einem der größten Preisvergleicher im deutschsprachigen Raum, und Initiator zahlreicher Joint-Venture Projekte wie Digitale-Infoprodukte.de. Sein Interesse gilt dem Aufbau und der Entwicklung der Infomarketing-Szene in Deutschland und er beschäftigt sich seit Jahren mit der Erstellung, dem Aufbau und Vertrieb digitaler Informationsprodukte im Internet.

5Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Isabella Schmarbuck | 7. Juli 2010

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Artikel ist sehr interessant. Allerdings wird das Erscheinungsbild des Artikels durch die unsortierte Liste von Anbietern am Ende getrübt. Meiner Meinung nach gibt es vier wichtige Adressen, die der Übersicht wegen herausstechen sollten:

    Elance (elance.com)
    twago (www.twago.com)
    odesk (odesk.com)
    guru (guru.com)

  2. 2 Helen Ngo | 3. November 2011

    Sehr geehrter Herr Knoof,
    die günstigen Preise sind durchaus verlockend. Allerdings sind noch mehr Faktoren mit im Spiel, wenn es um die Entscheidung für oder gegen Outsourcing geht. Denn der preisliche Vorteil kann durch zusätzliche Transaktionskosten und Effizienzeinbußungen, wie durch Kommunikationsprobleme, Unflexibilität oder Transparenzlosigkeit, gestört werden. Daher empfehle ich jeden vor einer Offshoring-Entscheidung sich näher mit dem Offshore-Unternehmen zu beschäftigen und sich nicht nur vom Preis blenden lassen. Es handelt sich ja meist um Länder die tausende von Kilometern von der Heimat entfernt liegen und auftretende Probleme nicht mal schnell korrigiert werden können. Kennen Sie Offshoring 2.1? Offshoring 2.1 ist eine Art weiter entwickelte Form von Offshoring. Es ist die Kombination aus inländischen Vertragspartnern und ausländischen Software-Entwicklern. Dadurch verschwimmen Hindernisse wie Sprache, Zahlungsmodalitäten, rechtliche Unterschiede und der finanzielle Vorteil bleibt erhalten.

    Viele Grüße
    Helen Ngo

  3. 3 Raul N. | 4. Dezember 2012

    Warum in den fernen Osten schauen wenn es auch in Europa wunderbar klappt? Ich bin selber in der Branche, biete von Rumänien aus Dienstleistungen im Bereich Webdesign und Softwareentwicklung deutschen Unternehmen an.
    Rumänien ist EU-Mitglied, Zahlungen erfolgen schnell, Kommunikation ist gewährleistet (keine Zeitverschiebung).
    Schauen Sie mal vorbei, auf ein Gespräch würde ich mich freuen! http://www.cobus-media.com Tel: +49-(0)89-21556510

  4. 4 Webdesigner | 17. Juli 2013

    Dem verlockend tiefen Preis stehen in Bulagrien oft unbrauchbare Qualität und keinerlei Dokumentation der Webseite oder der Softwareentwicklung gegenüber und der Support ist auch miserabel. Damit ist ein Outsoucing dorthin keine Alternative. Nicht oder mangelhaft erbrachte Leistungen lassen sich auch nicht einklagen auf dem Rechtsweg, da der bulgarische Lieferant einfach die Richter schmiert und Sie kommen nie zu ihrem Recht. Daher rate ich jedem die Finger von Bulgarien zu lassen.

  5. 5 Manmeet | 2. September 2016

    ja Indien ist am besten Ort, um Ihren wir Dienstleistungen ausgelagert zu bekommen. Wirtschaftlichste und relieble Probieren Sie unsere Dienstleistungen von http://www.yoginetindia.com und http://www.webprecision.net