Telefonmarketing

Unerlaubte Werbeanrufe sind wieder auf dem Vormarsch

Unerlaubte Werbeanrufe wachsen zunehmend. Foto: ©Ivantsov/Depositphotos.com

Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Verbraucher Opfer von unseriösen Geschäftemachern als noch in 2015, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“  unter Berufung auf Zahlen der Bundesnetzagentur, die aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervorgehen. Demnach gingen 2016 bei der Regulierungsbehörde 29.298 schriftliche Beschwerden ein.

Im Jahr zuvor waren es 24.455. Auch die verhängten Bußgelder fielen höher aus: 2016 mussten unseriöse Geschäftemacher insgesamt 895.849 Euro Strafe zahlen, 2015 waren es noch 467.350 Euro. „Gerade ältere Leute werden am Telefon abgezockt“, sagte der Verbraucherexperte der Grünen, Markus Tressel, der Zeitung. Tressel forderte, dass telefonisch geschlossene Verträge künftig noch einmal schriftlich bestätigt werden sollten, „dann lösen sich die Geschäftsmodelle von vielen unseriösen Anbietern in Luft auf“.

Wie die Zeitung weiter berichtet, liegt ein entsprechender Antrag des Landes Baden-Württemberg dem Bundesrat vor. Darin heißt es, der gewünschte Erfolg des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken sei „ausgeblieben“, die „aggressiven Verkaufsmaschen“ florierten. Deswegen sei die Einführung einer „Bestätigungslösung“ erforderlich.(dts)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!