E-Business

Online-Medien sind für Entscheider die wichtigste Informationsquelle

Zweitwichtigstes Medium nach den Online-Medien (19%)  sind überregionale Tageszeitungen (15%), dicht gefolgt von E-Mail-Branchen-Newslettern (12%). Online-Portale liegen gleichauf mit Radio und Fernsehen (jeweils 8%). Fachzeitschriften und Wirtschaftspresse sind für die branchenspezifische Information weniger wichtig (jeweils 6%).

„Welches Medium ich wähle, hängt entscheidend davon ab, ob ich nur eine Information oder auch den Hintergrund lesen beziehungsweise recherchieren will. Informationen möchte ich schnell haben, Hintergründe möglichst komfortabel.“ erklärt ein Umfrageteilnehmer.

Dazu Dr. Horst Höfflin, Inhaber und Geschäftsführer Dr. Haffa & Partner: „Der Trend geht ganz klar Richtung Online für die schnelle und zeitnahe Informationssuche. Hier allerdings bevorzugt zu Online-Medien, sprich zu gewohnten Inhalten im neuen Gewand. Ein Indiz dafür, dass Verlage weiter an neuen Darstellungs- und Abrechnungsmodellen fürs Web arbeiten müssen, wenn sie überleben wollen.“


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!