Gründerporträt

Lena Schaumann gründet mit Lumizil den ersten begehbaren Onlineshop für Lampen

Lena Schaumann ist Gründerin und CEO von Lumizil, dem begehbaren Onlineshop von Lampen. Foto: Lumizil

Lena Schaumann ist keine Interior-Queen, die schon immer Lampen geliebt hat und sich mit ihrem eigenen Business einen Lebenstraum erfüllt. Vollkommen anders. Nachdem die Tochter des Kasseler Möbelimperiums Schaumann einen ganz anderen Weg eingeschlagen hat als ihr Vater, Großvater und Urgroßvater, eine Bankausbildung abgeschlossen und ein Studium in Business Administration absolviert hat, führte der Weg aber doch zurück zu den Wurzeln.

Als sie im Unternehmen ihres Vaters, dem Möbelhaus Schaumann in Kassel, der Frage auf den Grund ging, wie man den eingestaubten Möbelmarkt mit den Vorzügen der Onlinewelt bereichern kann, wurde ihre Vision immer klarer. Auf ihrer Weltreise mit einem Zwischenstopp in Australien, wo sie ein Praktikum bei „freedom“, dem größten Möbelhändler Australiens und Neuseelands, absolvierte, tankte sie nochmal kräftig alle Energiereserven auf und bereitete sich mental auf ihren Plan vor. Zurück in Deutschland zog es sie auf direktem Wege nach Berlin und sie gründete den Onlineshop Lumizil – ein mutiger Schritt in den Möbelmarkt, einer echten Männerdomäne, in der moderne Ansätze, Ideen und innovative Wege noch ein wahnsinnig großes Potenzial haben.

Das Motto von Lena Schaumann: Für jede Herausforderung eine Lösung finden

Betritt die junge, blonde Gründerin den Raum, mag man zunächst staunen, dass dieses freundliche Mädchen von nebenan ihr eigenes Unternehmen mit inzwischen 12 Mitarbeitern führt. Im Gespräch braucht sie jedoch maximal zwei Minuten, um auch den letzten Zuhörer von ihrer Schlagfertigkeit und ihrem beeindruckenden Know-how zu überzeugen. Ein „Nein“ gibt es bei ihr nicht, die Frage ist grundsätzlich nicht „ob“, sondern „wie“ der Weg zum Ziel gestaltet wird und sie findet für jede Herausforderung eine Lösung.

„Wenn man sich in einem Umfeld bewegt, das so old economy driven ist wie die Möbelbranche, gehört es dazu, dass es Gegenwind und Miesmacher gibt“, beschreibt Lena ihre Position inmitten der traditionellen Mitbewerber. Das Durchhaltevermögen doppelt und dreifach aussteuern und es mit einem starken Team trotzdem durchziehen – so lautet die einzig wahre Antwort darauf! Ein bisschen fanatisch und verrückt muss man wohl auch sein und einen starken Willen braucht sie, um als Unternehmerin die Weichen für ein erfolgreiches Business zu stellen. „Erfolge feiern wir zu wenig, einen Misserfolg nehmen wir uns stark zu Herzen“, fasst Marion,Lenas Freundin und Lumizil-Marketingchefin, ihre bodenständige und zielstrebige Arbeitsweise zusammen.

Nach dem Start von Lumizil im September 2014 folgte recht schnell ein Voll-Relaunch, ganz nach dem Motto, je schneller die ersten Fehler behoben, desto eher können die Lampenwelt revolutioniert und Kunden erobert werden. Die Implementierung eines neuen Shopsystems, um letzte Unstimmigkeiten auf der Seite auszumerzen, und der Traum von der ersten Umsatzmillion wurden auch schnell Wirklichkeit! Das hatte einen Freifahrtschein vom Investor zur Folge – Lumizil hatte sein Vertrauen endgültig gewonnen und so durfte das Team endlich raus, endlich nach Mitte. Sie verließen das Gemeinschaftsbüro in Zehlendorf und bezogen ihr erstes eigenes Office mitten im Zentrum der Hauptstadt. Für jeden einzelnen Hersteller haben sie gekämpft wie Löwinnen, um ihn für den Onlineshop zu gewinnen, weil sich anfänglich keiner ins Onlinegeschäft getraut hat. So beschreiben sie ihren größten Erfolgsmoment als jenen, in dem der erste Hersteller von sich aus auf Lumizil zukam.

Online- und Offline-Business kombinieren

Ein weiterer einschneidender Moment in der Firmengeschichte war der Schritt, das Beste beider Welten, dem Online- und Offline-Business, zusammenzubringen und auf diesem Wege auch die Verbindung zum Familienunternehmen und den Erfolg in dritter Generation mitzunehmen und weiterzuentwickeln. Lenas Urgroßvater startete mit einer Tischlerei samt Schaufenster, ihr Opa übernahm und gründete seinerzeit die GmbH, ihr Vater stieg ein und vergrößerte das Möbelhaus Schaumann auf drei Standorte. Mit ihrer Karriere macht Lena den Schaumanns alle Ehre und stellte die Lampenausstellung am Kasseler Standort komplett auf den Kopf, gestaltete alles neu und eröffnete im September 2016 den ersten echten begehbaren Onlineshop. Eine Lampenausstellung gestaltet in verschiedenen Lebenswelten, in denen sich der Kunde perfekt vorstellen kann, welche Lampe ihm gefällt und zum Stil der eigenen vier Wände passt. Dank auf der Verkaufsfläche fest integrierter iPads und ebenso ausgestatteter Verkäuferinnen können Kunden 16.000 verschiedene Lampen live erleben und nach Belieben kaufen.

Aber erst einmal machte das traumhafte Sommerwetter im September 2016 Lena und Marion große Sorgen – denn bei Sonnenschein kauft niemand Lampen! Also fuhren sie einfach für drei Tage in die Berge. Hier wollten sie sich, fernab der Berliner Start-up-Welt, noch einmal auf das Wesentliche und ihre Vision besinnen. Dann ging es mit klarem Fokus wieder zurück, wo das Geschäft plötzlich Fahrt aufnahm. Anstatt die guten Verkäufe nach der Hitzewelle zu feiern, behielten sie einen kühlen Kopf und planten ihre nächsten Schritte.

Kunden akzeptieren das „Research online – purchase offline“-Konzept

„Research online – purchase offline“ wird bei Onlinekunden immer beliebter. Dank Lenas Verbindung zum Möbelhaus Schaumann und dem großen Vertrauen ihres Vaters hat Lumizil dieses Konzept in Kassel erstmalig umgesetzt. „Lumizil.de ist ein Kind des digitalen Zeitalters und geht über die Grenzen des stationären Handels hinaus. Die Kunden bekommen ein digitales Einkaufserlebnis zum Anfassen. Mit dem neuen Omnichannel-Marketing-Projekt setzt Lumizil.de als junges, innovatives Mitglied im Einrichtungspartnerring VME einmal mehr neue Maßstäbe“, fasst Lenas Vater Herrmann Schaumann seinen Standpunkt zusammen. Bis Ostern 2017 hat Lumizil zwei weitere Möbelhäuser ausgestattet, über die die Lampen bestellt werden können. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 48 Stunden direkt über die Hersteller – so wie es zum Kaufverhalten der Kunden im 21. Jahrhundert passt.

Gesundes Wachstum aus eigener Tasche

Mit der Entwicklung kann die Gründerin auch aus wirtschaftlicher Sicht vollends zufrieden sein. Nachdem im zweiten Jahr ein Umsatz von 2,8 Millionen Euro erzielt wurde und die Entwicklungen in puncto Bootstrapping nach dem Erreichen des Break Even auf Hochtouren laufen, setzt Schaumann nun auf ein gesundes, langsames Wachstum aus eigener Tasche. Für 2017 hat Lumizil angepeilt, die vier Millionenmarke zu knacken, was mit diesem dynamischen, energiegeladenen und dennoch fundiert strategisch denkenden Team nach einer passenden Challenge klingt, die garantiert gemeistert wird!

Und wenn mal eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag ansteht, heißt es: Lampen ausschalten! Die wertvollen und sehr überschaubaren Pausen im Start-up-Alltag müssen höchst effizient genutzt werden. Das gelingt Lena Schaumann, indem sie Freunde trifft, Sport macht und so für einen kurzen Moment auf ganz andere Gedanken kommt.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!