Personal

Viel Unternehmen können nicht alle Ausbildungsplätze besetzen

Berufsorientierung sollte Teil der Allgemeinbildung sein, so Rauner: „Jugendliche kennen heute kaum zehn Berufe. Viele Vorstellungen gleichen eher Märchen als der Wirklichkeit.“ Weitere Ursache für die Krise der Berufsbildung sei die stetig wachsende Akademisierung: „Mit der Bologna-Reform haben Deutschlands Unis ihre Identität aufgegeben. Wir erleben eine intensive Verberuflichung hochschulischer Bildung, es sind hanebüchene Micky-Maus-Berufsbilder entstanden.“

Langfristige Konsequenzen sieht Rauner in der wachsenden Überqualifikation: „Das Argument, ein Hochschulabschluss schütze vor der Arbeitslosigkeit, ist also nur vordergründig richtig.“ Der Anteil der unter Wert beschäftigten Hochschulabsolventen in Deutschland betrage mittlerweile über 30 Prozent. (dts)

Foto-Thumbnail: Depositphoto.com


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!