Unternehmensführung

Strategieerweiterung: Deutsche Telekom investiert in Energie

„Der Zukunftsmarkt Energie ist ein wichtiger Teil der neuen Strategie der Deutschen Telekom“, sagte Vorstandsmitglied Reinhard Clemens dem Handelsblatt am Mittwoch.Bei den intelligenten Netzen, den sogenannten Smart Grids, geht es nicht nur um die Strommessung, sondern gleichzeitig um die clevere Steuerung des Verbrauchs. So können beispielsweise Hausgeräte eingeschaltet werden, wenn der ständig schwankende Angebotspreis gerade günstig ist.

Hintergrund sind die erneuerbaren Energien: Schwankungen in der Stromerzeugung können durch Speicher oder die intelligente Steuerung des Verbrauchs abgefangen werden. Ein erstes Modellprojekte mit intelligenten Zählern läuft bereits in in der Telekom-Modellstadt Friedrichshafen am Bodensee. Telekom-Manager Clemens wittert ein Milliardengeschäft: „Die Internationale Energieagentur rechnet bis 2030 sogar weltweit mit Investitionen von mehreren Billionen Dollar in Energieerzeugung, Verbrauchsmanagement und die Modernisierung der Stromnetze“, sagte der Chef der Telekom-Großkundensparte T-Systems, der den Vorstoß des Konzerns in den Energiemarkt verantwortet. Insgesamt sollen die intelligenten Netzwerke bis zum Jahr 2015 Erlöse von einer Milliarde Euro erwirtschaften.

(BörseGo)


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!