Wirtschaft & Politik

USA vor größter Depression aller Zeiten

Dies erklärte der bekannte Trendforscher Gerald Celente von Trends Research Institute gegenüber Tech Ticker. Dieser sieht Amerika vor der bislang größten Depression stehen. Hiefür spreche der anhaltende Anstieg der Arbeitslosigkeit und Armut sowie die Zunahme eines Klassenkampfes in dem Land, zumal die Versuche der Regierung, die Wirtschaft auf Kurs zu bringen im Scheitern begriffen sind.

Der Kern des Problems liege darin, dass die Mittelklasse ausgelöscht worden ist. Die USA galt immer als chancenreiches Land für hart arbeitende Menschen, die sich ein eigenes kleines Unternehmen im Bereich ihres Umfelds errichteten, um sich ein florierendes und erfüllendes Leben zu ermöglichen. Aber nun habe sich über den Weg einer Absprache zwischen Staat und Unternehmen wegen deren Interessen eine Art Faschismus gebildet, innerhalb dessen nur die größten Unternehmen und reichsten Amerikaner als Profiteure anzusehen sind. Daher werde ein schockierender Betrag am Wohlstand des Landes in die Hände weniger privilegierter Leute gelegt. Der Rest müsse sich dagegen mit Hungerlöhnen und einer niedrigen Arbeitsplatz-Zufriedenheit wie etwa bei Wal-Mart Stores zufrieden geben.

Er fordert daher die Schaffung von Gesetzen zur Verhinderung der Entstehung zu großer und mächtiger Konzerne sowie zur Rückkehr von Chancen für die normalen Bürger. Bis dahin dürfte es jedoch noch eine Zeitlang dauern. “Einstweilen steuern wir Unruhen entgegen”, führte der Gründer des Trend Research Institute weiter aus.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!