Karriere

Charisma: Wie bekomme ich mehr Ausstrahlung?

Wie kommt es, dass Menschen wie Barack Obama, Nelson Mandela, Bill Clinton, Arnold Schwarzenegger, Mutter Teresa, Heidi Klum oder Oprah Winfrey in ihren öffentlichen Auftritten die Massen begeistern? Sie sind von einer Aura umgeben, die ihnen Autorität und Strahlkraft verleiht. Das Zauberwort heißt „Charisma“. Diese Menschen haben Charisma in seiner positivsten Form, sie bezaubern ihre Mitmenschen durch ihre positive Ausstrahlung und ihre gewinnende Wirkung. Sie führt dazu, dass

  • diese Menschen Aufmerksamkeit auf sich ziehen,
  • man diesen Menschen gespannt und gebannt zuhört,
  • uns diese Menschen in Erinnerung bleiben,
  • wir diese Menschen mit einer bestimmten Botschaft verbinden,
  • die Namen dieser Menschen zu einer Marke werden,
  • diese Menschen Einfluss auf uns gewinnen,
  • wir bereit sind, diese Menschen zu unterstützen.

Charisma als Kraft der Wirkung auf andere

Charisma ist die Kraft der Wirkung auf andere. Diese Wirkung setzt sich aus vielen Faktoren zusammen, und sie ist immer von der Wahrnehmung durch andere abhängig, daher spricht man auch von einem Zuschreibungsphänomen. Das heißt, ein Mensch ist in den Augen des Betrachters charismatisch. Seine Wirkung kann nur in der Interaktion mit anderen eintreten, sie setzt sich aus der äußeren Erscheinung, aus Körpersprache, Stimme, Mimik und dem rechten Wort zur rechten Zeit zusammen.

Die erwähnten charismatischen Persönlichkeiten haben es geschafft, sich bei uns auf eine ganze bestimmte, hoffentlich positive, Weise in Erinnerung zu halten. Aber warum ist es grundsätzlich wichtig, auf sein Auftreten zu achten und möglichst eine positive Wirkung zu erzielen? Warum ist eine gewinnende Ausstrahlung der Schüssel zum Erfolg? Die Antwort auf diese Fragen lautet: Wer andere durch seine Ausstrahlung gewinnt, wird im Beruf wie im Privatleben mehr erreichen. Erfolg und Charisma sind untrennbar miteinander verhandeln.

Von der Person zur Persönlichkeit

Wir alle sind an sich einzigartige Menschen. Und wir alle haben ungeahnte Talente, Fähigkeiten und Stärken. Dennoch lassen die meisten Menschen sich treiben, nehmen, was kommt, und leben ihr Leben ohne besondere Weiterentwicklung. Ständig und überall begegnen wir solchen orientierungslosen Personen, die uns weder emotional berühren noch uns in Erinnerung bleiben. Sie sind unscheinbar und werden kaum beachtet. Manche Menschen aber nützen ihre Fähigkeiten, sie bauen auf ihren Talenten auf, entwickeln sich weiter, entfalten sich. Aus der Person wird eine Persönlichkeit.

Entertainer, Informant oder Motivator?

Dabei kann die Persönlichkeit ganz unterschiedlich wirken, je nachdem, was jemand darstellt und was er als seine Aufgabe betrachtet. Drei markante Typen in der heutigen Zeit sind zum Beispiel der Entertainer, der Informant und der Motivator und Anführer. Thomas Gottschalk oder Mario Barth sind einfach zuzuordnen, sie sind Entertainer in Reinkultur, sie können die Massen unterhalten, sie für ein paar Stunden den Alltag vergessen lassen. Angela Merkel zeigt ihre Persönlichkeit auf einem ganz anderen Gebiet, sie ist eine Informantin, ihre Wirkung beruht auf ihrer sachlichen Kompetenz. Das gilt auch für Nachrichtensprecher und Journalisten. Ganz anders Barack Obama: Er ist ein Motivator und Anführer, er hat eine Botschaft, eine Vision, und seine Persönlichkeit drückt diese mit jeder Faser aus. Bevor Sie sich für eine Richtung Ihrer Persönlichkeitsentwicklung entscheiden, ist es daher wichtig, sich zu fragen:

  • Wollen Sie die Menschen unterhalten?
  • Wollen Sie die Menschen belehren?
  • Wollen Sie die Menschen führen und motivieren?

Es kommt immer darauf an, wie man eine Botschaft verpackt – und wer die Geheimnisse der positiven Wirkung kennt, wird die richtigen Inhalte und die richtige Verpackung wählen. [asa]3709303176[/asa]

Wenn es uns nicht gelingt, andere zu beeindrucken, werden wir übersehen, unterschätzt und auch bei der nächsten Beförderung wieder übergangen. Wer nicht an der Entfaltung seiner einzigartigen Persönlichkeit arbeitet, wird den Zug in die Zukunft verpassen. Wenn wir nicht als starke Persönlichkeit wirken, wird sich auch das Charisma auf Dauer nicht entfalten. Doch wenn wir uns von einer Person zu einer gewinnenden, faszinierenden Persönlichkeit entwickeln, dann übertragen wir unsere positive Wirkung auch auf andere. Es gibt also zahlreiche Gründe, wa­rum es wichtig ist, an seiner Ausstrahlung zu arbeiten:

  • Charisma und Persönlichkeit sind untrennbar miteinander verbunden.
  • Wer einen guten Eindruck hinterlässt, wird immer als kompe­tenter beurteilt.
  • Mit Charisma ist das Leben schöner und vieles fällt leichter.
  • Charisma öffnet Herzen – und Türen! Das Knüpfen von Kon­takten wird einfacher und man schafft echte Beziehungen.
  • Charisma und Erfolg gehören zusammen und es entsteht eine Wechselwirkung.

8 Geheimnisse für mehr Charisma

Um sich von der Person zur Persönlichkeit zu entwickeln, bedarf es einiger Grundlagen:

1. Ihre Erfolgsorientierung

Eine gewinnende Ausstrahlung zu haben, eine positive Wirkung zu verbreiten steht jedem Menschen offen. Eine wichtige Bedingung ist jedoch, sich eine positive Einstellung zum Gewinnen, zum Siegen und zum Wettkampf zu Eigen zu machen. Ohne Erfolge gibt es keinen Fortschritt. Ein charismatischer Mensch hat eine ganz besondere Beziehung zu seinen Erfolgen. Er kennt sie, weiß, was er selbst dazu beigetragen hat. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen Erfolg und Charisma. Sehr erfolgrei­che Menschen sind zumeist auch charismatische Menschen, und Charisma verhilft zu mehr Erfolg.

2. Ihre Ziele

Um wirklich erfolgreich zu sein, müssen Sie Klarheit darüber haben, wohin Sie wollen. Ohne Ziele kein Erfolg. Doch nicht andere sollen über Sie und Ihr Leben bestimmen, sondern Sie selbst. Nicht Zufälle, Umstände, das Schicksal, Glück oder Unglück sollten Ihre bestimmenden Erfolgsfaktoren sein, sonst ist Ihr Leben vergleichbar mit einer Nussschale, die auf dem großen, weiten Ozean herumgetrieben wird. Sie brauchen Ziele, ein Ziel, das klar ausformuliert ist und an dessen Erreichung Sie ablesen können, ob und wann Sie erfolgreich sind. Menschen auf Dauer zu faszinieren wird Ihnen nur gelingen, wenn Sie Ziele haben, und zwar möglichst solche, die den Menschen Nutzen bringen.

3. Ihre Träume

Der Weg zu einer gewinnenden Ausstrahlung, zu Einfluss und Erfolg ist immer ein individueller und sollte sich an den persönlichen Träumen ausrichten. Die eigene Botschaft, die Vision, die man verkörpert, ist die Grundlage für diesen Weg. Doch wie findet man zu einer Botschaft, wie entwickelt man die eigene Vision, an der man sein Leben ausrichtet? Ihre Träume sagen es Ihnen. Wovon träumen Sie? Welche Tagträume haben Sie, wovon träumen Sie nachts? Ihre Träume verraten Ihnen viel über sich selbst. Lassen Sie sie zu und verdrängen Sie sie nicht. Denn wenn Sie Ihre Träume und Wünsche verdrängen, dann verdrängen Sie Ihre Einzigartigkeit.

4. Das Wechselspiel von Geben und Nehmen

Wer wirklich erfolgreich sein will, wer seine Ziele erreichen will, wird dies mit der Hilfe und der Unterstützung anderer wesentlich besser schaffen als allein. Viele Menschen scheuen davor zurück, andere um Hilfe zu bitten, weil sie fürchten, sich damit eine Blöße zu geben. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wer andere um etwas bittet, der zeigt, dass er über seine Stärken Bescheid weiß und Dinge, die er nicht so gut kann, jenen überlässt, die dies besser können. Ein charismatischer Mensch weiß, dass er nicht allein für seine Erfolge verantwortlich ist, und versteht es, sich bei jenen, die dazu beigetragen haben, zu bedanken.

5. Das Zusammenspiel von Mensch, Botschaft und Publikum

„Charisma ist wie ein Feuer“, so die Charismaforscher Katherine J. Klein und Robert J. House von der Wharton School of Business der Universität von Pennsylvania. Die beiden Professoren für Management haben herausgefunden, dass Zuhörer und Zeitgeist maßgeblich am Erfolg eines charismatischen Menschen beteiligt sind. Besonders Krisen wirken wie Sauerstoff, der die „Flamme“ Charisma lodern lässt. Und gerade in Krisen schlägt die Stunde der Führungspersonen, die sagen, wo es langgeht. Das Zusammenspiel von Mensch, Botschaft und Publikum schafft magische Momente, die keiner, der sie miterlebt hat, je wieder vergisst.

6. Der Nutzen

Die Wirkung, Ausstrahlung, Anziehungskraft und Faszination charismatischer Menschen entsteht nicht, weil diese ihre Persönlichkeit in den Mittelpunkt stellen, sondern weil sie das, was sie bewirken und verändern, den Menschen geben. Was die großen Charismatiker der Weltgeschichte den Menschen geben wollten und wollen, lässt sich oft mit umfassenden Begriffen wie Freiheit, Gleichberechtigung, Frieden, Sicherheit, Wohlstand, Fortschritt und Ähnlichem umschreiben. Doch nicht nur diese großen Persönlichkeiten ziehen ihr Charisma aus dem gesellschaftlichen Nutzen, den sie gebracht haben und bringen. Ein Arzt, der Krankheiten bekämpft, ein Lehrer, der für Bildung kämpft, jeder Unternehmer, der mit innovativen Produkten den Menschen das Leben erleichtert, eine Schauspielerin, die uns unterhält – sie alle bringen einen gesellschaftlichen Nutzen.

7. Ihre innere Haltung

Selbstbewusste Menschen wissen, was ihnen wichtig ist. Sie strahlen innere Ruhe und Zufriedenheit aus, sie betrachten ihre Umwelt positiv und erwarten von sich und anderen keine Perfektion. Eine positive Wirkung, eine faszinierende Ausstrahlung werden wir als unzufriedene Menschen nicht haben können, deshalb ist es wichtig, die innere Haltung bewusst positiv zu gestalten und uns das von außen zu holen, was wir dafür brauchen. Ausgeglichenheit, Optimismus und Lebensfreude können dann entstehen, wenn wir ein Gefühl dafür entwickeln, was unsere Kraftquellen sind und welche großen und kleinen Dinge beziehungsweise Ereignisse uns glücklich machen.

8. Die ersten Sekunden sind entscheidend

Die Aufmerksamkeitsspanne, also jener Zeitraum, für den jemand bereit ist, sich mit etwas zu befassen, ist sehr kurz, nur wenige Sekunden, in denen der andere davon überzeugt werden muss, dass es sich für ihn lohnt, sich einer Sache zuzuwenden. Wer nicht in kürzester Zeit seine Botschaft auf den Punkt gebracht hat, muss damit rechnen, dass das Gegenüber ungeduldig und unaufmerksam wird. Es ist daher wichtig, sofort einen möglichst optimalen ersten Eindruck zu hinterlassen beziehungsweise den ersten Eindruck durch das entsprechende Auftreten so zu steuern und zu kontrollieren, dass dem Gegenüber gar keine andere Wahl bleibt, als Ihre positive Wirkung wahrzunehmen und von Ihnen verzaubert zu werden.


Dr. Claudia Enkelmann

Über den Autor Dr. Claudia Enkelmann

Dr. Claudia Enkelmann hat Psychologie und Soziologie studiert und trainiert seit vielen Jahren erfolgreiche Persönlichkeiten aus Vertrieb, Politik und Wirtschaft. Sie zählt zu den renommiertesten Rednerinnen im deutschsprachigen Raum und führt das Institut Enkelmann in Königstein/Taunus.