Verdienstmöglichkeiten

Karrierestufen und Gehälter auf den Weg zum Chief Financial Officer (CFO)

Als CFO winken Top-Gehälter von 157.312 Euro pro Jahr. Foto: ©VadimVasenin/Depositphotos.com

Die Vergütungsanalysten des Hamburger Unternehmens Compensation Partner haben 2.004 Gehaltsdatensätze analysiert und die Karriere- sowie Gehaltsstufen zum CFO ermittelt.

36.000 Euro Gehalt als BWL-Trainee

Aller Anfang ist mühsam und so sind auch die Einstiegsgehälter für Trainees mit BWL-Abschluss verhältnismäßig gering. Das Gehalt liegt bei 36.000 Euro im Jahr – in kleineren Firmen sind es 28.000 Euro. In größeren Firmen winkt dagegen ein Jahresgehalt von 42.834 Euro. „Junge Controller haben bereits nach wenigen Jahren viel Verantwortung und die Komplexität ihrer Funktion nimmt schnell zu, was sich im Gehalt bemerkbar macht“, sagt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner.

50.000 Euro Gehalt als Junior-Controller in großen Firmen

Nach etwa drei Jahren folgt die Position des Junior-Controllers. Das Gehalt beträgt dann 46.521 Euro jährlich und in großen Unternehmen sind 50.000 Euro möglich. In der nächsten Stufe als erfahrener Controller gibt es jährlich ein Gehalt von 51.552 Euro bis zu über 60.000 Euro. Teamleiter mit fachlicher Führung bekommen rund 58.000 Euro bis 67.000 Euro.

Abteilungsleiter im Finanzwesen verdienen sechsstellig

Ein großer Gehaltssprung folgt beim Aufstieg zur Führungskraft. Als Abteilungsleiter im Controlling gibt es ein sechsstelliges Gehalt in Höhe von 104.412 Euro bzw. als kaufmännischer Leiter 116.322 Euro. Bei beiden Positionen trägt insbesondere die disziplinarische Personalverantwortung zum hohen Gehalt bei.

Das Top-Gehalt eines CFOs

Die letzte Karrierestufe ist mit dem Titel des CFOs erreicht. Hier winken Top-Gehälter von 157.312 Euro pro Jahr. Ein CFO verfügt in der Regel über mindestens zehn Jahre Berufserfahrung. In kleineren Firmen gibt es 145.300 Euro, während größere Unternehmen mit 217.056 Euro vergüten.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!