E-Business

Kaum Wettbewerb im Internethandel – 90% kaufen bei ebay und amazon

Andere Big Player des E-Commerce wie otto.de und tchibo.de ziehen in diesem Produktsegment dagegen weniger als zehn Prozent der Online-Käufer auf ihre Shoppingseiten. Sie haben ihre Stärken bei Mode und Haushaltswaren. Das ergibt die online-repräsentative Studie “Marktplatzsortimente 2010″ des Hamburger IT-Dienstleisters novomind.

Selbst zwischen den beiden Marktführern liegen mitunter Welten. 77 Prozent der Online-Kunden kaufen Medienprodukte bei amazon.de – mehr als doppelt so viele wie beim Wettbewerber ebay.de. Der Marktplatz profitiert hier von seiner langen Tradition als Plattform für Bücher, CDs und DVDs. Mithilfe der DirectGroup versucht ebay.de nun, den Wettbewerb im Online-Buchhandel anzukurbeln. Die Bertelsmann-Tochter hat im Oktober mit einem neuen Buchshop bei ebay.de angedockt. Der zeilenreich-Markenshop nutzt so die enormen Besucherströme des einstigen Internet-Auktionshaus. ebay.de stärkt mit dem Angebot im Gegenzug seine Position gegenüber amazon.de.

Beim Verkauf von Elektroprodukten gibt es ebenfalls Anzeichen, dass der Wettbewerb künftig an Fahrt gewinnen könnte. Der Multichannel-Einzelhändler OTTO plant, quelle.de neben otto.de als weiteren Online-Marktplatz für Markenanbieter zu etablieren – zunächst mit den Schwerpunkten Technik und Living. OTTO will damit seinen Erfolg mit otto.de als führender Fashion-Marktplatz ausbauen. Im Modegeschäft kann die Onlineplattform mit mehr als 20 Prozent Käufern mit den Großen amazon.de und ebay.de klar mithalten.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!