Wirtschaft & Politik

Forsa-Umfrage: Trend zum Zweitjob vervierfacht sich

So geben, der neuesten Meinungsforschung zufolge, 15 %der deutschen Erwerbstätigen an, neben ihrem Hauptberuf einer weiteren Tätigkeit nachzugehen. Noch vor zwei Jahren hatte der Anteil der Deutschen mit einem Zweitjob bei 3,7 % gelegen. Zu diesem Ergebnis kam 2008 das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Damit hat sich die Anzahl der Zweitjobber in den beiden vergangenen Jahren mehr als vervierfacht. Insbesondere Selbstständige und Erwerbstätige mit einem Haushaltsnettoeinkommen unter 1.000 Euro sind zweitberuflich aktiv.

Mehr als jeder dritte Deutsche hat sich schon damit beschäftigt, mit einem Zweitjob sein Einkommen aufzubessern: Von den Befragten, die bislang noch keinen Nebenberuf ausüben, haben 38 % darüber nachgedacht, eine Zweitbeschäftigung anzunehmen. „Angesichts steigender Lebenshaltungskosten und demgegenüber zum Teil nur moderaten Einkommenserhöhungen wird der Trend zum Zweitjob zukünftig weiter zunehmen“, sagt Béla Anda, Chief Communication Officer (CCO) von AWD. Und: „Vor allem die nebenberufliche Selbstständigkeit wird an Bedeutung gewinnen.“


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!