Soft SkillsReden halten: Wie Sie die Zuhörer für sich gewinnen

  1. Eine gute Rede sollte längere Zeit vorher vorbereitet sein: Halten Sie Ihre Rede nicht aus dem Stehgreif, sondern bereiten Sie sie längere Zeit vorher vor.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie die Örtlichkeit kennen: Schauen Sie sich die Örtlichkeit vorher an bzw. lassen Sie sich von jemanden Ortskundigen den Raum beschreiben, damit Sie nicht auf Stolpersteine stoßen. Sorgen Sie dafür, dass eventuelle Hilfsmittel wie Beamer, etc. vor der Rede aufgestellt werden.
  3. Insgesamt muss sich der Zuhörer getragen fühlen: Wie in einem guten Bilderbuch, bei dem Kinder von Anfang bis zum Ende gerne zuhören, sollte dies auch bei Ihrer Rede sein: Sie nehmen den Zuhörer von Anfang an mit Ihren Worten an die Hand und führen Ihn durch „Ihre“ Geschichte.
  4. Nehmen Sie Blickkontakt zu Ihrem Publikum auf: Fixieren Sie nicht einen einzigen Punkt oder Person, sondern lassen Sie während der Rede Ihre Augen durch die Zuhörer gleiten. Das schafft Nähe und Vertrauen.
  5. Garnieren Sie Ihre Rede mit Humor: Ein paar witzige Bemerkungen oder Wortspiele kommen gut beim Zuhörer an und lockern die Atmosphäre auf. Gerne auch zu Beginn der Rede, dann ist das erste Eis bereits gebrochen.
  6. Stimmen Sie Ihre Rede auf das Publikum ab: Machen Sie sich vorher über das Publikum schlau, und beziehen Sie die Ängste und Anliegen der Leute in Ihre Rede mit ein.
  7. Nennen Sie Beispiele aus Ihrem Leben: Ein persönlicher Bezug zu den Zuhören kann gut hergestellt werden, in dem Sie Erlebnisse und Beispiele aus Ihrem eigenen Leben erzählen. Das schafft Nähe.
  8. Benutzen Sie positive Worte beim Halten der Rede: Um eine positive Stimmung zu den Menschen aufzubauen, nutzen Sie am besten auch positive Worte. Eine negative Atmosphäre lässt Sie selbst nicht in einem guten Licht stehen.
  9. Bauen Sie Zitate mit ein: Zitieren Sie ruhig in Ihrer Rede einen namhaften Politiker oder Wirtschaftsboss. Die Leute hören gerne schlaue Worte von großen Persönlichkeiten.
  10. Überhäufen Sie Ihre Zuhörer nicht mit zu vielen Zahlen oder Fakten: Jeder Mensch kann nur bis zu einem gewissen Grad Zahlen oder Fakten aufnehmen. Irgendwann schaltet er schließlich ab.
  11. Seien Sie niemals arrogant: Tun Sie nicht so, als ob Sie alles wüssten und Ihre Zuhörer gar nichts. Wenn Ihnen beispielsweise eine Frage gestellt wird, und Sie keine Antwort parat haben, geben Sie es ruhig zu.
  12. Bleiben Sie bei Ihrer Rede glaubwürdig: Bleiben Sie mit Ihrem Gesagten auf dem Boden der Tatsachen. Abgehobene Meinungen oder Reden schaffen kein Vertrauen zu den Zuhörern, weil sie sich damit nicht identifizieren können.

Carolin Fischer

Über den Autor Carolin Fischer

Carolin Fischer ist Inhaberin der Agentur Text & PR Fischer. Sie ist spezialisiert auf die Erstellung redaktioneller Inhalte sowie auf die Konzeption und Realisierung von PR-Strategien.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!