Wirtschaft & Politik

Gesetzliche Schuldengrenze in den USA rückt immer näher heran

Die gesetzliche Schuldengrenze ist auf 14,294 Billionen US-Dollar gedeckelt. Damit ergibt sich jetzt für die öffentliche Schuldenaufnahme nur noch ein Spielraum, der weniger als 300 Milliarden US-Dollar beträgt. Darüber hinaus würde in den USA jede weitergehende Verschuldung gegen beschlossenes Gesetz verstoßen.

Zwischenzeitlich ist das Thema der Schuldengrenze auch im US-Parlament zu einem Politikum geworden. Politiker aus dem demokratischen Lager befürworten vehement eine Anhebung der Schuldengrenze. Hingegen wollen republikanische Abgeordnete, die im US-Senat die Mehrheit stellen, die geforderte Anhebung als Druckmittel für Haushaltsausgabenkürzungen nutzen.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!