E-Business

Webbrowser feiert 20-jähriges Jubiläum

Mit ihnen können auch Daten heruntergeladen werden oder Multimedia-Inhalte angesehen werden. Am 26. Februar 1991 stellte der britische Physiker Tim Berners-Lee ein Programm zur Abbildung von Webseiten vor, das wenig später unter dem Namen „Nexus“ bekannt wurde. Es gilt als erster Browser. Berners-Lee hatte ihn wie zuvor die erste Webseite am Europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf entwickelt. Heute gehören Webbrowser zum Alltag und werden täglich Milliarden Mal eingesetzt.

Viele tauschen vorinstallierten Webbrowser aus

Nur jeder Dritte Internetnutzer verwendet ausschließlich den voreingestellten Browser auf seinem Rechner, mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) hat ihn durch einen individuell gewählten ausgetauscht. 23 Prozent haben sogar mehrere Programme für den Webzugang auf ihrem Computer installiert. Frauen und ältere Nutzer begnügen sich häufiger mit dem bereits vorinstallierten Browser. In dieser Gruppe behalten mit 38 und 39 Prozent jeweils etwa vier von zehn Befragten jenen Browser bei, der auf ihrem PC oder Notebook vorinstalliert ist. Umgekehrt arbeitet fast jeder dritte Mann mit mehreren Browsern (31 Prozent), aber nur jede achte Frau (13 Prozent).


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!