Wirtschaft & Politik

E.ON schließt Stromnetzverkauf in Großbritannien ab

E.ON erzielte mit dem Kaufpreis nach eigener Einschätzung „einen exzellenten Wert“. Der Verkauf trägt laut Unternehmen maßgeblich zum Erreichen der Ziele des Desinvestitionsprogramms bei, mit dem das Unternehmen bis Ende 2013 rund 15 Milliarden Euro erlösen will. Der Verkauf werde die finanzielle Flexibilität erhöhen sowie die Bilanzstruktur verbessern, erklärte E.ON. Der deutsche Energiekonzern hatte Central Networks East 2002 im Rahmen der Übernahme des damaligen britischen Energieversorgers Powergen erworben. Zwei Jahre später übernahm E.ON Midlands Electricity und führte beide Unternehmen zu Central Networks zusammen.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!