E-Business

Einkauf im Internet: So ticken die Deutschen im Online-Warenhandel

Die Studie der Deutsche-Bank-Tochter basiert auf realen Transaktionen, nicht auf Umfragen, und erscheint zum vierten Mal in Folge. Sie erfasst das Kauf- und Zahlverhalten sowie das Zahlungsausfallrisiko im Online-Warenhandel. Demnach bevorzugt „Otto Normalverbraucher“ einheimische Anbieter und geht am liebsten an einem Abend im Dezember zwischen 20 und 22 Uhr im Internet shoppen. Rund zwei Drittel aller Kaufvorgänge im deutschen E-Retail stammen übrigens von Frauen.

Der Online-Warenhandel boomt. 56 Prozent der Deutschen haben nach aktueller Erhebung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 2009 Waren über das Internet bestellt. 71 Prozent aller Versandhandelskunden sollen nach Schätzungen des Bundesverbands des deutschen Versandhandels (bvh) im vergangenen Jahr per Mausklick eingekauft haben (Quelle: Monitoring-Report Deutschland Digital: Der IKT-Standort im internationalen Vergleich 2010, Herausgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie/BMWi).


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!