Personal

Deutscher Arbeitsmarkt: Zahl der Arbeitslosen sinkt unter 3 Millionen

Die Zahl der Arbeitslosen sank um saisonbereinigt 8.000, die Arbeitslosenquote erreichte mit 7,0% einen neuen Tiefstand seit Anfang 1992. Insgesamt bleibt damit der positive Trend der vergangenen Monate intakt. Die in der Öffentlichkeit stärker im Fokus stehenden nicht-saisonbereinigten Daten bestätigen dies ebenfalls. Die Zahl der Arbeitslosen verringerte sich im Vergleich zum Vormonat um knapp 118.000 Personen, wodurch nun mit 2,96 Millionen wieder die 3- Millionen-Grenze unterschritten wurde. Der kräftige Rückgang im Mai ist weitgehend auf die übliche Frühjahrsbelebung zurückzuführen. Diese fiel diesmal jedoch etwas verhaltener als üblich aus, weil das milde Wetter bereits im Februar zu einer saisonal völlig atypischen Reduktion der Arbeitslosigkeit führte. Dies ist eine Erklärung für den relativ schwachen Rückgang um saisonbereinigt 8.000, da das Saisonbereinigungsverfahren nur übliche saisonale Effekte berücksichtigen kann. Zudem muss berücksichtigt werden, dass die stützende Wirkung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen weiter abgenommen hat. Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) hat sich entsprechend stärker um 37.000 Personen verringert. Der Arbeitsmarkt profitiert bis zuletzt besonders von der robusten konjunkturellen Entwicklung, wie ein Blick auf den Vorjahresvergleich bestätigt. So waren im Mai mehr als 280.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Vorjahresmonat.

Die Erfolgsgeschichte des deutschen Arbeitsmarktes wird sich vor dem Hintergrund des robusten Wirtschaftsaufschwungs – wir rechnen mit einem BIP-Wachstum von 3,5% für 2011 – im laufenden Jahr fortsetzen. Mehr und mehr wird nun allerdings auch die Frage diskutiert werden, ob der Aufschwung ausreichend bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ankommt. Angesichts weiter sinkender Arbeitslosigkeit und voller Auftragsbücher werden die Lohnsteigerungen üppiger als in den vergangenen Jahren ausfallen. Eine Entwicklung, die auch von der EZB antizipiert werden dürfte, was unsere Erwartung einer fortgesetzten Normalisierung des Leitzinsniveaus unterstützt.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!