Marketing & Vertrieb

Zehn Millionen Bürger kaufen PC-Spiele im Internet

Dies ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Hightechverbands BITKOM. „Gamer sind naturgemäß besonders internetaffin. Viele Spiele werden online verkauft“, sagte Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des BITKOM. Differenziert nach Altersgruppen gibt es aber keine großen Unterschiede. 30- bis 49-jährigen Befragten liegen mit 24 Prozent etwa gleichauf mit den unter 30-Jährigen (23 Prozent). Männer sind mit rund einem Viertel dagegen deutlich eifrigere Online-Besteller als Frauen mit etwa einem Sechstel. Der Umsatz mit Spielkonsolen wird 2011 voraussichtlich noch einmal um neun Prozent auf 755 Millionen sinken. 2012 aber könnte er sich nach einer Prognose des European Information Technology Observatory (EITO) erstmals nach Jahren erholen und um etwa ein Prozent auf 765 Millionen wachsen. Der BITKOM wird im Vorfeld der Spielemesse GamesCom im August eine umfassende Studie zu Computerspielen vorstellen.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!