E-Business

Die deutschen Top-Marken im Internet

Nach den generellen Rückgängen im Vormonat verzeichnete Nielsen im Mai 2011 wieder größtenteils starke Zuwächse. Unangefochtener Spitzenreiter bei den besuchten Internetseiten nach Unique Audience war auch im Mai Google mit rund 39,6 Millionen Nutzern, die die entsprechenden Angebote mindestens einmal besuchten. Das soziale Netzwerk Facebook konnte im Mai trotz negativer Schlagzeilen seinen Siegeszug in der deutschen Internetlandschaft weiter fortsetzen und sich mit 24,5 Millionen Internetnutzern, die im aktuellen Monat mindestens einmal das soziale Netzwerk besuchten, den zweiten Platz sichern. Hinsichtlich der durchschnittlichen Verweildauer ist Facebook weiterhin führend unter den Top-Marken im Internet mit 5 Stunden, 58 Minuten und 18 Sekunden, die die Internetnutzer durchschnittlich auf den Seiten des populären Angebots verbrachten. YouTube kämpft sich um zwei Plätze nach oben und erreicht mit 21,4 Millionen Besuchern Rang drei und verweist damit den drittplatzierten des Vormonats eBay mit 21,3 Millionen Besuchern auf den vierten Platz.

Im Mai 2011 stellt sich einmal mehr die Wichtigkeit des Internets als Informationsquelle dar: Absoluter Champion hinsichtlich der Zuwachsraten war im vergangenen Monat die Website des Statistischen Bundesamtes mit einem Plus von über 2.000 Prozent. Hintergrund dieses starken Zuwachses ist der Zensus 2011, die von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder durchgeführte Volkszählung, über die sich die Internetnutzer auf den Seiten des Statischen Bundesamtes umfassend informierten.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!