Wirtschaft & Politik

Bundesregierung senkt BIP-Prognose für 2012 auf 1%

Am Donnerstag wird Bundeswirtschaftsminister Philip Rösler (FDP) die Herbstprojektion der Wachstumsprognose offiziell vorstellen. Wie die Bild weiter schreibt, werde jedoch die Prognose für das BIP-Wachstum im laufenden Jahr um 0,3 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent angehoben. Trotz der Korrektur nach unten für 2012, könne von Rückschlägen jedoch keine Rede sein, zitieren die Zeitungen aus Regierungskreisen.

Laut SZ soll die Prognose für das kommende Jahr bei 1 bis 1,1 Prozent liegen. Damit sei sie jedoch immer noch höher als die in der vorigen Woche bekannt gegebene Schätzung der führenden Wirtschaftsinstitute von 0,8 Prozent BIP-Wachstum. Für das laufende Jahr könne die BIP-Prognose noch einmal auf fast 3 Prozent steigen, so die SZ-Informationen.

Dieser positive Wert sei jedoch nahezu allein dem Boom vom Jahresanfang zu verdanken, urteilt das Münchener Blatt. Doch die weltweite Eintrübung der Konjunktur sowie das Fortschreiten der Euro-Finanzkrise hätten die deutsche Wirtschaftsentwicklung in der zweiten Jahreshälfte stark belastet. Auch wenn im dritten Quartal noch einmal ein Ausschlag ins Positive möglich sei, so zitiert die SZ Experten, so seien sich doch alle einig, dass es im Schlussquartal zu einem Rückgang kommen könne.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!