Wirtschaft & Politik

Schuldenschnitt für Griechenland soll im Januar kommen

Die Banken hatten damals einem freiwilligen Schuldenverzicht von 50 Prozent zugestimmt. Er werde Griechenland um 100 Milliarden Euro entlasten. Der IIF repräsentiert 450 Finanzinstitute. Dallara erwarte zudem eine sehr hohe Beteiligung der privaten Banken an dem Schuldenschnitt. Man sei motiviert durch die neue griechische Regierung unter Premierminister Lukas Papademos und Finanzminister Evangelos Venizelos. Mit ihnen hatten sich die Bankenvertreter zuvor getroffen. Dallara betonte jedoch auch, dass die für Griechenland beschlossene Lösung ein „Einzelfall bleiben muss“.

Am heutigen Freitag legt die neue Regierung dem griechischen Parlament den Haushaltsentwurf für 2012 vor. Wie es aus Kreisen des Finanzministeriums verlautete, werde „verzweifelt“ nach Einnahmen in Höhe von 57 Milliarden Euro gesucht. Diese fehlten noch, damit das Land Ende 2012 erstmals wieder einen primären Überschuss aufweisen könne. Doch dies käme „einem Wunder“ gleich, wie die Athener Zeitung „To Vima“ auf ihrer Internetseite schrieb. Damit könnte die Zeitung Recht haben. Im Jahr 2011 gelingt es ja schon nicht, die prognostizierten Einnahmen zu erzielen. Von den geplanten Steuereinnahmen von 50 Milliarden Euro sind bis Oktober nur 38 Milliarden eingenommen worden. Zudem steht die Bevölkerung den Sparprogrammen ablehnend gegenüber. Demonstrationen und krawallartige Aufstände erschüttern nicht nur Athen. Am Donnerstag waren rund 7000 Polizisten in der Hauptstadt im Einsatz.

(BörseGo)


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!