Wirtschaft & Politik

Eilmeldung: Schlecker stellt Insolvenzantrag

Der Drogeriekonzern Schlecker stellt „kurzfristig“ einen Insolvenzantrag. Dies bestätigte das Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung. Man wolle einen Großteil des Filialnetzes und damit auch der Arbeitsplätze in der Planinsolvenz erhalten. Der Geschäftsbetrieb solle unverändert fortgeführt werden.

Laut „manager magazin“ hatte das Unternehmen zuletzt nach einem neuen Investor gesucht. Diese Suche blieb offenbar erfolglos.

Schlecker beschäftigt rund 47.000 Mitarbeiter, davon 30.000 in Deutschland. Nach hunderten Schließungen kam Schlecker zuletzt auf rund 7.000 Filialen in Deutschland und 3.000 im Ausland. Das Unternehmen war bis vor kurzem noch die Nummer eins im deutschen Drogeriemarkt und erzielte 2010 einen Umsatz von 6,55 Milliarden Euro, bevor 2011 ein leichter Rückgang verzeichnet wurde. 2012 sollte die Rückkehr in die Gewinnzone gelingen.

(BörseGo)


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

,

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!