Management & StrategieGute Unternehmensführung wird von Märkten belohnt

Eine Studie der Wirtschaftshochschule IMD legt jedoch nahe, dass sich ein derartiger Schritt positiv auf die Marktpreise auswirkt. Das Ergebnis ist in Anbetracht des immer lauter werdenden Rufs nach neuen Vorschriften und mehr Transparenz, um eine weitere Finanzkrise zu verhindern, von besonderer Bedeutung.

Professor Arturo Bris, einer der Verfasser der Studie: “Wir sind Zeugen einer Zeit, die immer mehr Vorschriften hervorbringt, um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen.

“Es wird allgemein angenommen, dass eine gute Unternehmensführung von aussen auferlegt oder angeraten werden muss, da die Kosten den Nutzen übersteigen. Unsere Studie belegt, dass dies nicht zwingend der Fall ist – in der Tat wird die freiwillige Einführung beinahe unmittelbar von den Märkten honoriert.

Um den Wert der freiwilligen Umsetzung einer guten Unternehmensführung zu untersuchen, machte sich die Studie eine organisatorische Besonderheit der Londoner Börse (London Stock Exchange, LSE) zu Nutze.

Fast zwei Jahrzehnte lang konnten ausserhalb des Vereinigten Königreichs ansässige Unternehmen auf zwei unterschiedliche Weisen im Überseesegment der Londoner Börse gelistet werden. Die erste Methode, die zu einer amtlichen Notierung führte, ist ein Verfahren, das heute noch zur Anwendung kommt und das von dem Unternehmen selbst ausgeht, das beschliesst, seine Aktien im Vereinigten Königreich notieren zu lassen. Dies beinhaltet die Befolgung einer Reihe strenger Vorschriften, die von der Finanzaufsichtsbehörde (Financial Services Authority) festgelegt werden, sowie die Überwachung durch deren Unterorganisation, die UK Listing Authority. Das zweite Verfahren, das System “Stock Exchange Automated Quotation International” – oder SEAQ-I – wurde im Juli 2004 eingestellt und erforderte weit weniger Kontrolle.

Es war lediglich der Antrag eines einzigen LSE-Handelsteilnehmers erforderlich, damit eine Firma auf einer speziellen Plattform gehandelt werden konnte – sogar ohne die Zustimmung des Unternehmens selbst.

Über den Autor Onpulson Redaktion

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!