Wirtschaft & Politik

Ab sofort startet Pilotprojekt girogo – kontaktloses Bezahlen möglich

Das neue gemeinsame Markenzeichen girogo ist an akzeptierenden Kassen und auf entsprechenden girocards erkennbar. Renommierte Handelspartner haben sich für die Teilnahme am Projekt entschieden. In der Pilotregion der Deutschen Kreditwirtschaft nehmen der Lebensmitteleinzelhändler EDEKA, die Tankstellen Esso, star, Jet und hem, die Systemgastronomie McDonalds, die dm Drogerie-Märkte, die Douglas Parfümerien sowie die zur Douglas Holding gehörenden Filialen von Thalia, Christ, AppelrathCüpper und Hussel sowie der Sanitärbetreiber Sanifair teil. Somit können die Kunden im Großraum Hannover an der Ladenkasse quasi im Vorbeigehen durch Auflegen der girocard bezahlen. Die Prepaid-Anwendung, die hier erstmals großflächig eingesetzt wird, ist dabei der erste Schritt. Auf mittlere Sicht strebt die Deutsche Kreditwirtschaft an, das kontaktlose Bezahlen auch für die electronic cash-Funktion der girocard zu realisieren.

„Der Einsatz der Bank- oder Sparkassenkarte gehört für Verbraucher zu den beliebtesten Bezahlverfahren und wird im Handel massenhaft angewendet. Wir sind überzeugt, dass die neue Funktion des kontaktlosen Bezahlens mit girogo auf Prepaid-Basis gerade Erleichterungen im Kleingeldbereich für Kunden und Händler mit sich bringt. Deshalb freuen wir uns, jetzt den Startschuss für das gemeinsame Pilotprojekt im Großraum Hannover zu geben. Wir rechnen mit einem großen Zuspruch der Nutzer, denn das kontaktlose Bezahlen sorgt für kürzere Wartezeiten an der Kasse und erspart das Suchen nach passendem Kleingeld. Schließlich ist das Bezahlen mit girogo um bis zu 25 Prozent schneller als eine herkömmliche Kartenzahlung und doppelt so schnell wie eine Barzahlung“, erklärt Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) als Federführer für die Deutsche Kreditwirtschaft.

Anders als bei der kontaktbehafteten Zahlung braucht der Kunde seine Bank- oder Sparkassenkarte bei einem Betrag bis zu 20 Euro nicht mehr aus der Hand zu geben, sondern nur noch vor das Bezahlterminal zu halten. Die Zahlung erfolgt über die Prepaid-Funktion der Karte ohne Eingabe einer PIN. Es gelten dabei die hohen Sicherheits-standards der Deutschen Kreditwirtschaft. Mit der breiten Infrastruktur der Deutschen Kreditwirtschaft kann die Prepaid-Anwendung bundesweit flächendeckend geladen werden. An allen deutschen Geldautomaten, an speziellen GeldKarte-Ladeterminals oder im Internet mit einem Chipkartenleser (erhältlich bei der eigenen Bank oder Sparkasse) ist das Laden bis zu einem Gesamtguthaben von 200 Euro möglich. Als Prepaid-Lösung bietet girogo eine Zahlungs-garantie für den akzeptierenden Händler. Die Zahlungen werden nach Einreichung unverzüglich auf dem Händlerkonto gutgeschrieben.


Auch auf Onpulson

Mehr zum Thema

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!