Karriere

Wie Sie erfolgreich eine Gehaltsverhandlung führen

1. Reden Sie über Ihre Leistung bereits im Vorfeld: Ihrem Chef sollte bereits vor den Verhandlungen deutlich sein, was er durch Sie an Mehrwert hat. Hierbei sind Meetings oder Konferenzen eine gute Möglichkeit, sich beim Vorgesetzten ins rechte Licht zu rücken. Ein Chef, der nicht wirklich weiß, welche Leistungen sein Angestellter bringt, lässt auch schwer mit sich verhandeln.

2. Üben Sie das Gespräch vorher im Rollenspiel: Schreiben Sie Ihre Argumente und die möglichen Argumente Ihres Chefs auf einen Zettel. Üben Sie die Verhandlungsstrategie vorher mit einem Freund oder Bekannten.

3. Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt: Wenn Ihr Chef im Stress ist oder gerade Pläne für seinen Urlaub schmiedet – all dies sind keine richtigen Zeitpunkte mit Ihrem Vorgesetzten über eine Gehaltserhöhung zu sprechen. Wählen Sie einen Moment, wo er Zeit hat und einigermaßen entspannt ist.

4 Sprechen Sie von Gehaltsanpassung: Wenn Sie verhandeln, reden Sie von Gehaltsanpassung und nicht von Erhöhung – das klingt besser und überzeugt Ihren Vorgesetzten zusätzlich.

5. Nennen Sie konkret Ihre Leistung: Wenn Sie seit den letzten Monaten beispielsweise mehr Personalverantwortung inne haben oder die Arbeit eines ausgefallenen Kollegen zusätzlich zu bewältigen haben, sagen Sie dies Ihrem Chef im Gespräch. Ihr Vorgesetzter sollte das Gefühl haben, in einen Mehrwert zu investieren.

6. Verhandeln Sie über das neue Gehalt: Nennen Sie Ihrem Gesprächspartner eine Gehaltserhöhung, die realistisch ist. Gehen Sie allerdings davon aus, dass er einen etwas niedrigeren Betrag vorschlagen wird. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu niedrig pokern und sich damit nicht unter Ihrem Wert verkaufen. Vorsichtig aber auch bei zu hohen Beträgen – dies könnt schnell arrogant wirken.

7. Wählen Sie den richtigen Ton: Seien Sie sich im Klaren, dass Sie verhandeln und Ihren Chef nicht als Erzfeind gewinnen möchten. Wählen Sie deswegen einen angemessenen Ton und eine angemessene Sprache – das heißt, beides sollte davon zeugen, dass Sie mit Ihrem Chef auf einer partnerschaftlichen Ebene stehen und ihn nicht als Rivalen sehen, den Sie anschreien oder dem sie aggressiv begegnen.

8. Begegnen Sie Totschlag-Argumenten richtig: Wenn Ihr Chef mit der Gegenfrage kommt, ob Ihre Leistungen wirklich eine Gehaltsanpassung rechtfertigen, fragen Sie beispielsweise, bei welcher Sache er konkret nicht zufrieden war.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!