Wirtschaft & Politik

Unternehmen schaffen 450.000 neue Jobs

Die größte Einstellungsbereitschaft mit rund 130.000 neuen Stellen sei bei den sogenannten Persönlichen Dienstleistern zu finden – so die Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2012. Darunter fallen insbesondere Unternehmen aus der Tourismus- und Freizeitwirtschaft sowie dem Gastgewerbe oder Anbieter von Gesundheits- und Sozialleistungen. Wissensintensive Dienstleister wie beispielsweise Firmen der Informationstechnologie, Versicherungen und Unternehmensberatungen wollen 80.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Sonstige Dienstleister – hierzu zählen unter anderem die Bereiche Verkehr, Immobilien, Post, Sicherheitswirtschaft oder Reinigung – erwarten ein Plus von 30.000 Arbeitsplätzen. Weitere Jobs entstehen in der Metall- und Elektroindustrie (plus 60.000), am Bau (plus 60.000) und im Handel (plus 50.000). Auf Zeitarbeitsfirmen entfallen rund 30.000 neue Stellen; weitere Branchen schaffen per Saldo rund 10.000 Arbeitsplätze.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!