Unternehmensführung

Mit Querdenken neue Märkte eröffnen

Die nachfolgende Checkliste zum Querdenken bietet Ihnen zu diesem Themengebiet vielfältige Fragen. In kurzer Zeit können Sie hier zu interessanten Ergebnissen kommen.

Die passenden Fragen zum Querdenken

1.    Vermarkten Sie Ihre Stärke?

Betrachten Sie Ihr Unternehmen: Worin sind Sie besonders gut? Sind Sie sehr schnell im Umsetzen? Sind Sie innovativ? Sind Sie bekannt für Ihre Null-Fehlerqualität? Begeistern Sie Ihre Kunden durch Ihre Loyalität und Menschlichkeit? Was können Ihre Kunden und auch die Kunden Ihrer Kunden mit Ihrer Stärke erreichen? Welche Kunden können sich mit Ihrer Stärke verstärken, weil sie ähnlich ticken, und welche können sich damit ergänzen, weil Sie deren blinden Fleck ausgleichen? Wie lassen sich diese Erkenntnisse so formulieren, dass sie im Verkauf eingesetzt werden können? Der Verpackungsdrucker Edelmann konnte in den letzten Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnen, weil er die Fähigkeit entwickelt hatte, international in schnellem Tempo neue Produktionsstandorte in der Nähe der Kunden in Betrieb zu nehmen.

2.    Imponieren Sie mit Ihrer Kompetenz?

In welchem Thema ist Ihr Unternehmen besonders kompetent? Wird es am Markt so wahrgenommen? Wie können Sie diese Kompetenz belegen? Welche Anforderungen ergeben sich daraus für Ihre Produkte und Dienstleistungen. Mit wem müssten Sie kooperieren und auf welchen Veranstaltungen müssten Sie präsent sein? Nehmen Sie sich hier genügend Zeit zum Querdenken.

3.    Bedienen Sie alle Kunden, die das gleiche Problem haben?

Welchen Prozess befriedigen Sie mit Ihrer Leistung bei Ihren Kunden? Wozu trägt Ihre Leistung bei? Gibt es potenzielle Kunden, mit ähnlichen Prozessen, für die Sie aber erst ein neues Produkt kreieren müssten? Gibt es im Umfeld dieses Prozesses zusätzliche Produkte oder Leistungen, die Sie anbieten könnten, um das Problem des Kunden ganzheitlich zu lösen? Was ist das drängendste Problem Ihrer Kunden und das Ihrer Noch-Nicht-Kunden? Worin liegt das gemeinsame Element? Nutzen Sie auch hier die Möglichkeiten des Querdenkens. Kiddy, Hersteller von Kinderwägen und Autositzen, hat auf diese Weise einen Markt für Jugendliche entdeckt, dessen Marktvolumen auf € 100 Mio. geschätzt wird.

4.    Arbeiten Sie an der Quantifizierung Ihrer Leistung

Wie lässt sich der Nutzen einer Leistung messen? Wie müsste die Leistung angeboten werden, damit sie für den Kunden messbar besser ist? Welche zusätzlichen Leistungspakete werden dadurch möglich? IMA-International hat als erstes Messebauunternehmen einen limbisch formatierten Messestand entwickelt. Dieser ist systematisch darauf abgestimmt, die Reize der Besucher besser zu stimulieren als herkömmliche Messestände, die nur auf Ästhetik ausgerichtet sind.

5.    Tragen Sie zum Wachstum Ihrer Kunden bei

Wie könnten Sie mit Ihren Leistungen dazu beitragen, das Wachstum Ihrer Kunden zu steigern? In welchen Bereichen müssten Sie Ihr Team schulen? Wo müssten Sie Neues anbieten? Auf welchem Gebiet könnten Sie gemeinsam mit dem Kunden etwas auf die Beine stellen? Das Ergebnis Ihres Querdenkens könnte darin bestehen, in Ihrer Akademie oder mit Ihrem Trainerteam die Mitarbeiter ihrer Kunden zu schulen, damit diese Ihre Produkte häufiger verkaufen.

Durch Querdenken zu den richtigen Antworten kommen

Wie die Beispiele zeigen, ist es durchaus lohnend, sich auf diesen Weg zu begeben. Mit Mut, Phantasie und einer Prise Querdenken, lassen sich auf viele kniffelige Fragen die richtigen Antworten finden. Diese Antworten erleichtern nicht nur den Verkauf, sie führen auch dazu, systematisch neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Und mit diesen können Sie sich sowohl im bestehenden Markt attraktiv positionieren als auch erfolgreich in neue Märkte eintreten.


Christian Kalkbrenner

Über den Autor Christian Kalkbrenner

Christian Kalkbrenner, Dipl.-Kfm. (univ.), ist Inhaber der KALKBRENNER Unternehmensberatung. Er ist Strategieberater aus Überzeugung und zeigt Unternehmen den Weg an die Spitze. Für seine Kunden entwirft und begleitet er seit Jahren skalierende Geschäftsmodelle, um deren Umsätze zu vervielfachen und den Unternehmenswert zu steigern.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!