PersonalKarriere machen im Ausland: Auf was Sie achten müssen

Dass es viele deutsche Bewerber aus Karrieregründen ins Ausland zieht, spiegelt eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2011 wider. Demnach wanderten 2011 knapp 22.500 deutsche Bürger in die Schweiz aus.

Doch auch wenn eine Karriere im Ausland verlockend erscheint, bringt diese neben Chancen mitunter auch Risiken mit sich und sollte keinesfalls leichtfertig angestrebt werden, sondern bedarf in jedem Fall einer ausreichenden Vorbereitung.

Was spricht für eine Karriere im Ausland?

Wer eine Karriere im Ausland anstrebt, kann dies aus verschiedenen Gründen tun. Häufig spielt das Geld eine wichtige Rolle, denn in einigen Ländern liegt die durchschnittliche Vergütung deutlich höher. Zwar kommt es hierbei auch immer ganz auf das jeweilige Land an, in der Schweiz kann ein Absolvent jedoch beispielsweise erheblich mehr verdienen als in vergleichbarer Position in Deutschland. Auch wenn die Lebenshaltungskosten dort ebenfalls höher sind, kann letztendlich trotzdem eine wirtschaftlich bessere Situation erreicht werden. In China hingegen werden Überstunden beispielsweise fast nie vergütet, so dass man sich vorher genau über die jeweiligen Verdienstmöglichkeiten informieren sollte.

Bessere Karriereaussichten im Ausland

Die Aufstiegschancen in einem Betrieb hängen auch immer mit der Mentalität der jeweiligen Gesellschaft zusammen. In Deutschland wird häufig auf die Qualifikation und die Länge der Zugehörigkeit zu einem Betrieb geschaut, wohingegen in angelsächsischen Länder wie Großbritannien und vor allem den USA vor allem das Leistungsprinzip gilt. Sollte ein Mitarbeiter sich besonders engagieren und Erfolge feiern, lassen sich hier auch ohne hochdekorierten Abschluss schnell Karriereerfolge realisieren. Aus diesem Grund kann es für Absolventen durchaus sinnvoll sein, sich für ihren beruflichen Aufstieg Richtung Ausland zu orientieren.

Die wichtigsten Argumente für eine Karriere im Ausland im Überblick:

  • Höhere Verdienstmöglichkeiten (landesabhängig)
  • Bessere Aufstiegschancen
  • Auslandsaufenthalt als Karriereschub im Inland

Warum suchen Deutsche eine Karriere im Ausland?

Die Gründe für eine Auslandorientierung im Berufsleben können höchst unterschiedlich ausfallen. So möchten viele junge Menschen unter Umständen eine fremde Kultur kennenlernen oder favorisieren andere Mentalitäten. Darüber hinaus kann es auch sein, dass bestimmte Branchen im Ausland mehr Arbeitsplätze bieten als hierzulande. Gerade der touristische Zweig offeriert in den entsprechenden Reiseländern besonders gute Chancen. Letztlich können auch persönliche Gründe eine wichtige Rolle spielen.

Wie viele deutsche Bürger gehen jährlich der Karriere wegen ins Ausland?

Eine genaue Statistik über die Zahlen der beruflichen Auswanderer gibt es zwar nicht, die Auswanderungsstatistik des Statistischen Bundesamtes gibt jedoch zumindest Hinweise. So sind demnach im Jahr 2011 allein 22.540 Menschen in die Schweiz ausgewandert. Die USA lag mit etwas mehr als 13.000 deutschen Auswanderern auf dem zweiten Platz gefolgt von Österreich mit mehr als 11.000 Personen auf dem dritten Platz. Solche Zahlen zeigen eindeutig, dass der Karrierewunsch im Ausland kein Einzelfall ist, sondern durchaus viele Menschen beschäftigt.

Chancen & Risiken einer Auslandskarriere

Eine Karriere im Ausland ist ein mutiger Schritt, der sich jedoch auch stark auszahlen kann. Neben besseren Verdienstmöglichkeiten und guten Aufstiegschancen bringt ein solcher Schritt nämlich noch weitere Vorteile mit sich. So bringt Auslandserfahrung auch bei einer späteren Rückkehr große Vorzüge, denn in den Vorstandsetagen werden stets Bewerber gesucht, die auch den ausländischen Markt sehr gut kennen. Ferner lässt sich der eigene kulturelle Horizont erweitern, denn man kann andere Gepflogenheiten kennenlernen und darüber hinaus auch Problemlösungen auf anderem Weg angehen. Die eigenen Sprachkenntnisse verbessern sich dabei fast schon automatisch, denn bei täglichem Gebrauch stellen sich Lerneffekte sehr schnell ein.

Natürlich ergeben sich dabei auch einige Risiken, die im Zusammenhang mit einer Karriere im Ausland stehen. So kann die Übernahme fremder Gepflogenheiten bei einer Rückkehr in einen deutschen Betrieb für Irritationen sorgen. Ein weiterer Aspekt besteht in diesem Zusammenhang darin, dass zu lange Aufenthalte in einem anderen Staat dafür sorgen, dass die Personalchefs hiesiger Unternehmen den Bewerber nicht mehr auf dem Radar haben. Ferner ist es in ausländischen Betrieben sehr schwierig, eine absolute Spitzenposition zu erlangen, weil diese meistens mit einheimischen Bewerbern besetzt werden. Zudem kann in einigen Ländern das Problem fehlender Infrastruktur sehr schwerwiegend ausfallen. Wer mit seiner Familie im Ausland leben möchte, muss daher mitunter Abstriche machen und damit rechnen, teilweise auf wichtige Versorgungselemente verzichten zu müssen.

Die Chancen und Risiken eines Auslandsaufenthaltes im Überblick:

  • Zum Teil bessere Verdienstmöglichkeiten (+)
  • Günstigere Aufstiegschancen (+)
  • Vorteile bei späterer Rückkehr nach Deutschland (+)
  • Erweiterung des kulturellen Horizonts (+)
  • Neue Methoden der Problemlösung (+)
  • Verbesserte Sprachkenntnisse (+)
  • Fremde Gepflogenheiten können bei einer Rückkehr für Irritationen sorgen (-)
  • Ein zu langer Auslandsaufenthalt sorgt für einen Anschlussverlust (-)
  • Spitzenpositionen in ausländischen Betrieben werden bevorzugt mit Einheimischen besetzt (-)

Ein Auslandsaufenthalt als Grundstein für die Karriere

Eine Auslandskarriere beginnt in sehr vielen Fällen mit einem Auslandsaufenthalt während oder kurz nach dem Studium. Auf diesem Weg kann der Bewerber das Wunschland schon einmal erkunden und sich mit der Kultur vertraut machen. Wer beispielsweise zunächst ein Praktikum in einem ausländischen Betrieb absolviert, kann während dieser Zeit mitunter wichtige Kontakte knüpfen, die bei der späteren Karriereplanung im Ausland durchaus nützlich sein können. Wer sich in dieser Zeit anstrengt und Einsatz zeigt, erhält unter Umständen bereits sogar ein Job-Angebot. Ferner kann man sich so bereits in einer Branche bekannt machen und wird von Headhuntern aus dem Land beachtet. Für den kulturellen Austausch ist alternativ auch ein Jahr als Au-Pair oder ein Work & Travel-Aufenthalt hilfreich. Auch auf diese Weise lernt man das Land bereits näher kennen, erhält allerdings weniger Einblick in den Arbeitsmarkt vor Ort.

Wie kann man von einem Auslandsaufenthalt karrieretechnisch profitieren?

Wer über den kulturellen Austausch hinaus von einem Auslandsaufenthalt profitieren möchte, für den ist ein Praktikum der richtige Weg. Ein Berufspraktikum wird zwar häufig nur mäßig oder sogar gar nicht bezahlt, stellt aber trotzdem eine äußerst wertvolle Erfahrung dar. Darüber hinaus besteht so die Chance, sich unverzichtbar zu machen. Wird ein solcher Status erreicht, steht einer späteren Auslandskarriere eigentlich nichts mehr im Weg. Grundsätzlich ist es dabei aber sehr wichtig, stets auf dem Laufenden zu bleiben und die Entwicklungen in der Branche auch von Deutschland aus weiterzuverfolgen. Wer dies erreicht, kann den Auslandsaufenthalt letztlich als einen Grundstein für die eigene Karriere betrachten.

Die wichtigsten Aspekte in Bezug auf einen Auslandsaufenthalt im Überblick:

  • Au-Pair-Zeiten oder Work & Travel helfen bei der Erkundung des Landes und der Kultur
  • Ein Praktikum in einem ausländischen Betrieb stellt die optimale Möglichkeit dar, bereits Kontakte zu knüpfen
  • Wer sich während eines Praktikums unverzichtbar macht, hat den Grundstein für die eigene Karriere gelegt

Arbeiten im Ausland – auf was sollte vorher geachtet werden?

Eine Karriere im Ausland beginnt bereits hierzulande mit den Vorbereitungen für ein solches Vorhaben. So ist es wichtig, dass die Einreisebedingungen sowie die Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis des jeweiligen Landes eingehend geprüft werden. Viele Staaten erwarten auch heute noch ein Visum und stellen darüber hinaus Bedingungen für Einwanderer. Ferner sollten wichtige Ausweisdokumente auf den neuesten Stand gebracht werden, um bei der Einreise keinen bösen Überraschungen zu erleben.

Ein weiterer elementarer Schritt besteht darin, sich eine Unterkunft zu verschaffen. Zu diesem Zweck sollte man sich die Wohnmöglichkeiten am Zielort anschauen. Neben einer eigenen Wohnung besteht zu Beginn auch die Möglichkeit, zunächst nur ein möbliertes Zimmer anzumieten.

Da die Gesundheit eines der wichtigsten menschlichen Güter darstellt, sollte man sich auch in Bezug auf den Auslandsschutz der eigenen Krankenversicherung informieren. Im Normalfall ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung notwendig. Der Markt ist in diesem Bereich recht groß, so dass ein Vergleich der verschiedenen Anbieter sehr sinnvoll erscheint.

Die notwendigen Vorbereitungen für den Auslandsaufenthalt im Überblick:

  • Einreisebedingungen und Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis im Zielland prüfen
  • Ausweisdokumente bei Bedarf aktualisieren
  • Suche einer Unterkunft
  • Auslandskrankenversicherung abschließen

Was muss hinsichtlich der eigenen Finanzen bedacht werden?

Des Weiteren sollte auch die finanzielle Versorgung im Zielland sichergestellt werden. Wer einen Job gefunden hat, benötigt im Normalfall einige wichtige Finanzprodukte, um beispielsweise das eigene Gehalt zu empfangen und Rechnungen zu bezahlen. Das Girokonto aus Deutschland kann häufig nicht in den USA oder China geführt werden. Eine Ausnahme bilden diesbezüglich Konten bei den Direktbanken, denn diese lassen sich über das Internet fast von überall aus nutzen. Somit besteht die Möglichkeit, das eigene Onlinekonto weiterzuführen, was einige Vorteile mit sich bringt. Der Kontoinhaber ist im Normalfall bereits mit dem Konto vertraut und nutzt häufig auch eine Kreditkarte, mit der weltweit Bargeld in der jeweiligen Landeswährung abgehoben werden kann. Gerade in Ländern wie den USA ist eine Kreditkarte zudem unverzichtbar, weil dort sehr viele bargeldlose Zahlungen getätigt werden und Mietwagen beispielsweise fast nur durch Hinterlegung der Kreditkartendaten angemietet werden können.

Eine Alternative zum Onlinekonto stellt die Eröffnung eines Girokontos im Zielland dar. Hierfür muss ein Wohnsitz in dem jeweiligen Land sowie häufig auch eine Arbeitserlaubnis nachgewiesen werden. Ferner kann es durchaus sein, dass die Kontoführungsgebühren höher liegen als beim Online Girokonto. Solche Onlinekonten werden im Regelfall nämlich kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die wichtigsten Aspekte im Hinblick auf die finanzielle Planung im Überblick:

  • Deutsche Girokonten können im Ausland nur schwierig weitergeführt werden
  • Als Ausnahme erweisen sich hierbei Onlinekonten von Direktbanken
  • Viele Onlinekonten werden mit Kreditkarten für weltweite Barabhebungen ausgestattet
  • Girokonten von Direktbanken sind zudem häufig kostenfrei
  • Eröffnung eines Girokontos im Zielland als Alternative
  • Kreditkarten sind in einigen Ländern sehr wichtig

Tipps zum Thema Karriere im Ausland

Eine Karriere im Ausland bietet viele Chancen und Möglichkeiten, denn auf diesem Weg lässt sich eventuell die eigene finanzielle Situation deutlich verbessern und auch die Aufstiegschancen sind sehr gut. Trotzdem ist es wichtig, auch die Risiken im Blick zu behalten und sich entsprechend auf einen solchen Schritt vorzubereiten. Wer bereits einen Auslandsaufenthalt plant, kann diesen als Grundstein für eine Karriere im Zielland nutzen.


Kilian Fromeyer

Über den Autor Kilian Fromeyer

Kilian Fromeyer ist Geschäftsführer der Aslander & Fromeyer Vergleichsportale GmbH, die unter anderem das Portal für kostenlose Girokonten Girokontovergleich.org betreibt und interessierten Besuchern bei Fragen per Telefon, E-Mail oder Live-Chat gerne zur Verfügung steht. Neben seiner Position als Geschäftsführer ist Kilian Fromeyer bedingt durch langjährige Erfahrung im Finanzbereich in beratender Funktion tätig.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!