E-BusinessDurchschnittliche Conversion Rate von Online-Shops ist 1,5%

Was Online-Händler tun können, um mehr Shop-Besucher auch tatsächlich zu Käufern zu machen, zeigt ein Blick auf die Ergebnisse des s-KIX (ECC-Konjunkturindex Shopper). Rund 61 Prozent der befragten Online-Shopper gaben an, bereits einmal einen Kauf abgebrochen zu haben, weil die Versandkosten zu hoch waren.

Auf Platz zwei der meistgenannten Gründe landen fehlende Bezahlverfahren. Knapp 56 Prozent der Konsumenten haben schon einmal einen Kauf nicht abgeschlossen, weil das von ihnen bevorzugte Zahlungsverfahren nicht angeboten wurde. „Die Ergebnisse zeigen, dass der richtige Payment-Mix in vielen Fällen dafür ausschlaggebend sein kann, ob ein Online-Kauf auch wirklich zustande kommt. Die Konsumentenvorlieben unterscheiden sich hier deutlich. Online-Händler sollten in jedem Fall darauf achten einen Mix aus klassischen und internetspezifischen Verfahren anzubieten“, empfiehlt Maria Klees, Projektmanagerin am ECC und Expertin für Online-Payment. Ein weiteres alarmierendes Ergebnis der s-KIX-Umfrage: Fast 30 Prozent der Online-Shopper haben bereits einmal einen Kauf abgebrochen, weil ein Fehler im Bestellprozess aufgetreten ist.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!