managementBürokratie

Definition:

Bürokratie (ins Deutsche übersetzt: Schreibtischherrschaft) ist eine Organisationsstruktur mit starrer Hierarchie des Personals, die von Regeln und festgelegten Verfahren bestimmt ist.

Max Weber glaubte, dass eine Bürokratie technisch die effizienteste Organisationsform sei. Er beschrieb die Bürokratie als eine Organisation, die um offizielle Funktionen herum strukturiert ist, die an Regeln gebunden sind, wobei jede Funktion ihre eigene Verantwortlichkeit hat. Die Funktionen sind in Ämtern strukturiert, die in einer Hierarchie angeordnet sind, die technischen Regeln und Normen folgt.

Der Manager in einer Bürokratie besitzt eine rational-legale Autorität, die sich aus dem Amt ableitet, das er innehat. Kritisiert wird an Bürokratien, dass sie Inspiration und Kreativität unterdrücken und die Unpersönlichkeit und Regelgebundenheit im Organisationsleben vorziehen. Diese Kritik ist besonders gut in William Whytes Buch The Organisation Man (1956; deutscher Titel: Herr und Opfer der Organisation, 1958) dargestellt, in dem das Individuum im Namen der Effizienz von der bürokratischen Maschinerie vereinnahmt wird.

Eine neuere, humorvolle Interpretation des Lebens in einer Bürokratie hat Scott Adams mit seinem Dilbert-Prinzip entworfen.

Der Begriff Bürokratie ist allmählich zu einem abwertenden Synonym für übertriebene und zweitraubende Papierarbeit und Verwaltung geworden. Bürokratien fielen seit den achtziger Jahren der Verschlankung beim Personal zum Opfer, als flachere Organisationsformen zunehmend die gewünschte Struktur darstellten, mit der eine schnellere Reaktion auf den Markt und größere organisatorische Flexibilität erreicht werden konnten.

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Bürokratie

DeutschEnglisch
Bürokratie

bureaucracy
officialdom
officialism

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»