UnternehmensführungLeavitts Raute

Definition:

Leavitts Raute ist ein Modell zur Analyse von Managementveränderungen. Es wurde von Harold Leavitt entwickelt und basiert auf der Überlegung, dass eine Veränderung selten isoliert erfolgt. Leavitt sieht Technologie, Aufgaben, Menschen und die Organisationsstruktur, in der sie funktionieren, als vier voneinander abhängige Variablen an, die den vier Eckpunkten eines Raute ähneln. Eine Veränderung bei einem der vier Punkte hat Auswirkungen auf einige oder alle anderen. Eine veränderte Aufgabe betrifft also die Menschen, die damit zu tun haben, die Struktur, in der sie arbeiten, und die Technologie, die sie einsetzen. Wenn es in kritischen Zeiten des Wandels nicht gelingt, diese Interdependenzen zu lenken, kann es problematisch werden.

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»