VolkswirtschaftMakroökonomik

Definition:

1. Makroökonomik ist der Zweig der Volkswirtschaftstheorie, der sich mit dem nationalen Einkommen und den Wirtschaftssystemen von Nationalökonomien befasst. Wird auch makroökonomische Theorie genannt.

2. Die großen Wirtschaftsbereiche eines Staates, beispielsweise der Finanz- oder der Industriesektor, die zusammengenommen das ökonomische System als Ganzes bilden, werden als Makroökonomik bezeichnet.

© Campus Verlag

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Makroökonomik

DeutschEnglisch
Makroökonomik

macroeconomics

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»