E-Business

Moores Gesetz

Definition:

Das Moores Gesetz formuliert die grundsätzliche Regel, dass sich die Leistungsfähigkeit von Computerchips alle 18 Monate verdoppelt. Dabei bleiben die Kosten hierfür gleich. Auf diese Weise entstehen immer leistungsfähigere Computer, ohne dass die Preise dafür steigen.

Der Intel-Gründer Gordon Moore formulierte in den sechziger Jahren das Moores Gesetz. Studien der Unternehmen Intel und IBM aus dem Jahr 1997 bestätigen das Gesetz.

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Moores Gesetz

DeutschEnglisch
Moores Gesetz

Moore's Law

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»