Betrieb und Produktion

Reverse Engineering

Definition:

Als Reverse Engineering (zu Deutsch: Rückwärtsentwicklung) wird das Auseinandernehmen eines Produktes bezeichnet, um zu ermitteln, wie dieses zusammengesetzt wurde. Reverse Engineering ermöglicht es einem Unternehmen, ein Produkt neu zu konstruieren. Außerdem ermöglicht es Wettbewerbern eine Analyse von Beschaffenheit und Technik sowie der Entwicklung von Konkurrenzprodukten. Typische Einsatzbereiche des Reverse Engineering gibt es im Maschinenbau und in der Informationstechnik

© Campus Verlag

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»