Finanzen

Sperrstücke

Definition:

Sperrstücke sind Teile einer Neuemission, die erst nach einem festgesetzten Zeitraum von institutionellen Anlegern an den Markt gebracht werden dürfen. Für die Einhaltung der Sperrverpflichtung wird den Banken und anderen Institutionen eine Vergütung gewährt.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»