Unternehmensführung

Vertragshändler

Definition:

Von einem Vertragshändler spricht man üblicherweise immer dann, wenn sich ein rechtlich selbstständiges Unternehmen per Vertrag an einen Hersteller bindet. Das Unternehmen bindet sich auf eine spezifische Art und Weise, während es sich gleichzeitig in eine starke Abhängigkeit begibt. Dabei arbeitet der Gewerbetreibende unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung.

Beispiel: Eines der bekanntesten Beispiele sind Autohäuser, die als Vertragshändler mit einer bestimmten Automarke eine Zusammenarbeit vereinbaren. Dabei ist das Autohaus häufig zunächst in selbstständiger Art und Weise als Gewerbebetrieb gegründet worden und hat sich am Markt positioniert. Das Autohaus geht die enge Bindung mit der Automobilmarke ein, weil sie sich Wettbewerbsvorteile erhoffen. Dafür nimmt das Unternehmen strenge Auflagen in Kauf.

Aufgaben des Vertragshändlers

Zu den typischen Aufgaben des Vertragshändlers zählen:

  • Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen
  • Kundenservice
  • Lagerhaltung
  • Beratung
  • Übergabe von entscheidungsrelevanten Informationen an den Hersteller, z.B. Kundenfeedback, Produktfehler.

Vor- und Nachteile für Vetragshändler

Die Gründe für die enge Bindung können in unterschiedlichen Bereichen liegen. Eine beliebte Automarke lockt mehr Kunden an und das Autohaus profitiert von der überregionalen Werbung des Automobilkonzerns. Häufig werden auch bestimmte Rabattaktionen gemeinsam realisiert, wobei solche Aktionen für den Vertragshändler vor- oder nachteilig sein können.

Den verschiedenen Vorteilen für den Vertragshändler selbst stehen allerdings auch strikte Rahmenbedingungen gegenüber. Der Gewerbetreibende verpflichtet sich häufig im Rahmen des Vertragswerkes dazu, den Absatz der Güter nach einem vordefinierten Konzept zu gestalten. Damit einher gehen in der Regel sogenannte Absatzbindungen. Diese beinhalten Mindestabnahmemengen, das Gewährleisten von Servicemaßnahmen und häufig auch die Verpflichtung, keine Konkurrenzprodukte anzubieten. Der Ausschluss von Konkurrenzprodukten fällt in den Bereich des Exklusivvertriebs, der in den Einzelheiten über die generelle Vertragshändlereigenschaft hinausgeht.

Im Gegenzug erhalten Vertragshändler häufig einen Gebietsschutz, was in einem definierten Umkreis interessierte Kunden quasi an ihn bindet. Der Gewerbetreibende arbeitet im eigenen Namen, nutzt aber die Strahlkraft einer starken Marke meist wesentlich deutlicher in seiner Außendarstellung.

Generell sind Vertragshandelssysteme in dieser oder ähnlicher Form ein Eingriff in den Wettbewerb, sodass staatliche Stellen und Behörden stets ein wachsames Auge auf diese Form des Vertriebes werfen.

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Vertragshändler

DeutschEnglisch
Vertragshändler

authorized dealer

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»