Finanzen

Volle Konvertibilität

Definition:

Volle Konvertibilität ist die Möglichkeit Geld bzw. Devisen verschiedener Länder untereinander zum geltenden Kurs frei austauschen zu können.
Jeder Besitzer von Devisen oder Zahlungsmitteln besitzt das Recht, diese unbeschränkt ohne Rücksicht auf den Verwendungszweck gegen andere in- oder ausländische Zahlungsmittel umtauschen zu können. Die Konvertibilität kann beschränkt werden, z.B. zu Ungunsten des Inlands oder zu Ungunsten des Auslands oder bzgl. des Verwendungszwecks. Uneingeschränkte Konvertibilität haben nur wenige Staaten realisiert. Volle Konvertibilität ist ein wichtiges Kriterium für Möglichkeiten und Risiken der Kapitalanlage in ausländischen Werten.

© Deutsches Derivate Institut

   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff   
»