Marketing & Vertrieb

E-Mail-Antworten: Es fehlt meist Freundlichkeit und Charme

Ziel des „Großen Preis der E-Mail-Antwort“ ist die Aufmerksamkeit für vorbildliche inhaltliche Qualität in E-Mail-Antworten zu wecken und die E-Mail als vertrauensbildender, schriftlicher Dialog mit Kunden und Verbrauchern aufzuwerten. Dazu wurden stichprobenartig und zufällig einige Unternehmen von den 106 Unternehmen, die im März 2010 ganzseitige Hochglanz-Anzeigen im Wirtschaftsmagazin „manager magazin“ oder der Modezeitschrift „Elle“ geschaltet hatten per E-Mail angeschrieben. „Bei dem Großen Preis der E-Mail-Antwort geht es erstmalig um den hohen Anspruch, der in einer Werbe-Anzeige geweckt wird und um die überwiegend triste Wirklichkeit, wie sie sich in den E-Mail-Antworten zeigt“, so der Linguist Gerald Fründt.

Die Jury des „Großen Preis der E-Mail-Antworten“, hat entschieden: die E-Mail-Antworten sind zwar allgemeinverständlich (80%), aber ihnen fehlt Freundlichkeit und Charme (30%). Auch bei dem Kriterium „Kunden ernst nehmen“ patzen die meisten Unternehmen und Marken (65%). Bei der individuellen Ansprache gibt es gleich gute wie schwache Antworten. Erst bei dem Eingehen auf das Anliegen des Kunden überwiegen die funktionierenden Antworten, aber nur knapp mit 55%.

„Insgesamt ein sehr schwaches Bild. Für einige Unternehmen und Marken gilt: Hätten sie doch lieber geschwiegen, statt das Image zu gefährden, was man in diesen teuren Anzeigen aufzubauen versucht“, so der Jury-Vorsitzende Gerald Fründt (E-Mail-Praxis.com).

In dem „E-Mail-Quintett“ analysierten neben dem Linguisten Gerald Fründt (E-Mail-Praxis.com) Kathrin Gerlof (Schriftstellerin), Christoph Pause (Chefredakteur der acquisa), Eva Kirschsieper (DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag) und Simone Vintz (Stiftung Warentest) die Antworten der Unternehmen aus Kundensicht.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.